Terminkalender



Übersicht der nächsten 12 Termine, ab 08.04.20.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, Angeln, FischeZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

08.04.20
20:30h
 
bis
 
21:30h
Diverses Gutenachtlauf Lautertal Vogelsberg
Laufen für Tiere und Tierschutz - Lauftreff bei Vollmond in 3 Ländern – Deutschland, Österreich, Schweiz

Am Mittwoch, den 8. April 2020 ist es wieder soweit, der 62. Gutenachtlauf startet um 20:30 Uhr am Friedhof Lautertal-Engelrod (aus Richtung Lauterbach vor der Tankstelle rechts).

Eingeladen zum Lauf bei Vollmond sind alle, die Lust auf Bewegung haben und einen Rundkurs von fünf oder zehn Kilometern Länge laufen wollen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Der Lautertaler Gutenachtlauf ist einer von über 70 Gutenachtläufen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden wieder hunderte Läuferinnen und Läufer zeitgleich unterwegs sein.

Gelaufen wird in einer gemeinsamen Gruppe im gemütlichen Tempo. Jede*r Läufer*In handelt eigenverantwortlich. Es ist ein offener Lauftreff, kein Wettkampf. Der Verein "Laufen gegen Leiden e.V." bittet am Start um eine kleine freiwillige Spende.
Das gesammelte Geld wird komplett Laufen gegen Leiden e.V, und den dort gewählten Spendenzielen zugeführt.

Der Lauf dient in vielerlei Hinsicht einem guten Zweck: der persönlichen Gesundheit, der Förderung von Bewegung und Sport und dem Tierschutz (Vereinsziel von LgL).

25.04.20
12:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Streetteam Düsseldorf: Tierversuche. Leid und Tod im Labor!

Am 24.4 ist der Internationale Tag zur Abschaffung von Tierversuchen. Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam daran teilnehmen.
Mit unserem Info Pavillon und einem nachgestellten Labor werden wir die Passanten über dieses grausame Verbrechen an Tieren aufklären

Wie wir Menschen empfinden auch Tiere Schmerzen und Angst. Wie wir haben sie das Bedürfnis nach Freiheit; den Instinkt, ihr Leben und das ihrer Nachkommen zu schützen und nicht in einem kleinen Käfig in einem Versuchslabor eingesperrt zu sein.

Alle 11 Sekunden stirbt ein Tier in einem deutschen Versuchslabor.
Betrachtet man ganz Europa, passiert dies sogar alle drei Sekunden.
In legalen „wissenschaftlichen Experimenten“ werden Tiere vergiftet, Futter-, Wasser- oder Schlafentzug ausgesetzt, ihre Haut und Augen werden verätzt, sie werden massivem psychischen Stress ausgesetzt, absichtlich mit Krankheiten infiziert, ihr Gehirn wird beschädigt, sie werden gelähmt, verstümmelt, verstrahlt, verbrannt, vergast, zwangsgefüttert, bekommen Stromschläge und werden getötet.
All dies erleiden jährlich 3 Millionen Tiere alleine in Deutschland.

Tierversuche sind grausam und wissenschaftlich ungenau. Sie verschwenden immense Summen öffentlicher Gelder, verzögern medizinischen Fortschritt und behindern unser Verständnis von menschlichen Krankheiten. Im Tierversuch werden künstlich hervorgerufene Symptome bei verschiedenen Tierarten „geheilt“, aber über die komplexen menschlichen Krankheiten sagt das meist nichts aus.
 
Studien haben gezeigt, dass Tierversuche nicht dazu geeignet sind, menschliche Reaktionen auf Krankheiten oder Medikamente präzise vorauszusagen.
Rund 92 Prozent aller neuen Medikamente fallen in klinischen Versuchen durch, nachdem sie im Tierversuch bestanden haben. Dies belegte schon eine Studie der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) 2004 (1). Neuere Studien aus den Jahren 2012 und 2014 (2) (3) bestätigen diese Zahl nicht nur, sondern dokumentieren einen Anstieg auf 95 Prozent.
Eine so hohe Fehlerquote sollte jeden verantwortungsbewussten „Wissenschaftler“ wachrütteln. In der Vergangenheit gab es immer wieder Medikamentenkatastrophen, weil Medikamente, die im Tierversuch als gut und wirkungsvoll befunden wurden, beim Menschen eine andere Wirkung gezeigt haben. Eines der bekanntesten Beispiele ist die Contergan-Katastrophe in den 1960er Jahren. 5.000-10.000 Kinder kamen durch das Medikament Thalidomid mit Fehlbildungen oder fehlenden Gliedmaßen und Organen zur Welt. Geschuldet war dies einem zuvor im Tierversuch getesteten Medikament. Contergan ist leider kein Einzelfall, denn bis heute kommt es immer wieder zu solchen Arzneimittelskandalen.
 
Es ist längst überfällig, dass wir uns von Tierversuchen abwenden und uns tierfreien Methoden zuwenden. In vielen Bereichen gibt es zahlreiche Alternativmethoden. Einige sind bereits erfolgreich im Einsatz, andere weit entwickelte und vielversprechende Methoden erhalten keine oder nicht ausreichend Fördergelder, um präzisiert zu werden. Denn während Tierversuche mit mehreren Milliarden Euro gefördert werden, erhalten tierfreie Alternativen nur wenige Millionen Euro Unterstützung. Von Tierversuchen profitieren viele – angefangen bei denen, die die Tiere für die Labore „produzieren“, über diejenigen, die das Laborinventar, wie Gitterkäfige, Primatenstühle usw. herstellen, bis hin zu den Pharmariesen und sogenannten Wissenschaftlern –, allerdings weder die Tiere noch die Gesundheit der Menschen.

Es ist an der Zeit, den Absprung zu humanen, effizienten und modernen tierversuchsfreien Testmethoden zu vollziehen. Damit können wirklich relevante und zuverlässigere Ergebnisse erzielt werden, ohne weiterhin furchtbares Leid zu verursachen.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Bitte im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht rauchen.
Danke für euer Verständnis.
25.04.20
12:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Mahnwache gegen Tierversuche und Silent Line Frankfurt
Brockhausbrunnen
Zeil 87, 60313 Frankfurt am Main

++++ Bitte unterschreibt hier die neue Petition für den "Ausstieg aus dem Tierversuch – JETZT!" - https://www.ausstieg-aus-dem-tierversuch.de/helfen ++++

Anlässlich des internationalen Tags zur Abschaffung der Tierversuche (www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de) möchten wir von Ärzte gegen Tierversuche - AG Frankfurt/Rhein-Main wieder gemeinsam mit Euch allen Tieren in den Versuchslaboren gedenken.

▶ DIE AKTION ◀

Geplant ist ein Stand mit Infomaterial von Ärzte gegen Tierversuche e.V., um über den Irrtum Tierversuch aufzuklären und Auswege aufzuzeigen, sowie eine Silent-Line. Dabei stehen wir schweigend, wie ein Mahnmal mit Schildern in einer Reihe und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passant*innen wirken. Außerdem werden auf einem Bildschirm Aufklärungsfilme zum Thema "Tierversuche" gezeigt.

Gerade die Aufdeckung von SOKO Tierschutz Mitte Oktober, im Tierversuchslabor des LPT in Mienenbüttel hat gezeigt, was sich hinter den Mauern abspielt.
Wir wollen das nicht hinnehmen und auch in Frankfurt ein Zeichen setzen gegen diese grausame Ausbeutung.

Wir machen auf das sinnlose Leid der Tiere* in den Laboren aufmerksam und fordern eine moderne, tierversuchsfreie, humanbasierte Forschung. Medizinischer Fortschritt ist wichtig, Tierversuche sind der falsche Weg!
25.04.20
13:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Silent Line in Krefeld - Stiller Protest gegen Tierversuche
Schwanenmarkt Krefeld
Hochstraße 114, 47798 Krefeld

Bundesweit finden am 25.4. in zahlreichen Städten Silent Lines und weltweit Aktionen anläßlich des internationalen Tages zur Abschaffung der Tierversuche statt.
In Berlin wird es eine Großdemo geben!
http://www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de/index.html

Auch in KREFELD setzen wir dieses Zeichen.
Dabei stehen wir schweigend, wie ein Mahnmal mit Schildern in einer Reihe und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passanten wirken.

Sei dabei!
Sei Teilnehmer der SILENT LINE!
Du bekommst an unserem Infostand den Kittel und ein Schild.
Je mehr wir sind, desto größer ist der Eindruck, den wir bei den Passanten hinterlassen.
Unsere Silent Lines haben in der Vergangenheit immer für Aufsehen gesorgt.
Unser Infostand steht auf der Hochstrasse vor dem Schwanenmarkt. Die Silent Line soll sich möglichst die gesamte Fußgängerzone hinziehen.
Dafür brauchen wir Dich!

ZUM AKTIONSTAG:
In der Woche um den 24. April wird weltweit auf das Leid der Tiere in den Labors aufmerksam gemacht. Der Gedenk- und Aktionstag wurde 1979 in Großbritannien ins Leben gerufen und geht auf den Geburtstag von Lord Hugh Dowding zurück, der sich im Britischen Oberhaus für den Tierschutz einsetzte.

HINTERGRUND:
Tiere und Menschen unterscheiden sich hinsichtlich Anatomie, Physiologie und Stoffwechsel wesentlich voneinander. Selbst Tiere verschiedener Arten können auf Chemikalien und Medikamente ganz unterschiedlich reagieren. Nach der Durchführung eines Tierversuchs kann nicht vorausgesagt werden, ob Menschen genauso oder anders reagieren werden. Die vielen aufgrund von Tierexperimenten für sicher gehaltenen Medikamente, die beim Menschen schwerwiegende oder gar tödliche Nebenwirkungen hervorriefen, sind ein Beweis dafür, dass sich die Ergebnisse von Tierversuchen nicht mit der nötigen Zuverlässigkeit auf den Menschen übertragen lassen. Allein in Deutschland gehen 58.000 Todesfälle auf das Konto von Arzneimittelnebenwirkungen.

Wir fordern von der Politik, öffentliche Gelder nicht länger in eine ethisch inakzeptable und medizinisch unsinnige Forschung zu stecken. Stattdessen muss die tierversuchsfreie Forschung mit menschlichen Zellkulturen, Mikrochips und Bevölkerungsstudien ausgebaut werden. Wir fordern ein gesetzliches Verbot von Tierversuchen, um den Weg frei zu machen, für eine moderne, tierversuchsfreie Medizin und Wissenschaft des 21. Jahrhunderts.

27.05.20
09:00h
 
bis
 
11:30h
Tierversuche Vortrag: "Von (Tier)Versuch und Irrtum" in Krefeld
Markuskirche
Kölner Straße, 47807 Krefeld

Die AG Düsseldorf/Krefeld der Ärzte gegen Tierversuche e.V. lädt ein:
Vortrag zum Thema Tierversuche

Wir sagen:
Tierversuche gefährden Ihre Gesundheit

Wir gehen der Frage nach, warum der Tierversuch eine Sackgasse in der Medizin darstellt und welche vielfältigen Möglichkeiten in der Forschung ohne Tierversuche eingesetzt werden können, um aus der Sackgasse wieder herauszukommen.

Wir möchten mit euch Fakten abwägen, diskutieren und zum Umdenken anregen.

Der Eintritt ist frei, die Gemeinde wünscht sich jedoch eine Anmeldung unter
http://www.evangelischimsueden.de/ansprechpartner.html
oder hier per Facebook (bitte dann verbindlich)
Um 9 Uhr beginnt ein gemeinschaftliches Frühstück zu dem jeder eingeladen ist.
Um 9.45 Uhr starten wir mit dem Vortrag. Es gibt während des Vortrages sowie am Ende Raum für Fragen und Diskussion.
Um 11.15 Uhr endet die Veranstaltung.

Referentinnen:
Dr. Hiltrud Bloeger-Plumanns, Zahnärztin
Jacqueline Grygier-Klees, Psychologiestudentin
Eva Nimtschek, Mitarbeiterin Ärzte gegen Tierversuche e.V.

Gemeindehaus Markuskirche, Kölner Str. 480, 47807 Krefeld
07.06.20
11:30h
 
bis
 
15:00h
Pferde Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
Galopprennbahn Düsseldorf
Rennbahnstraße 20, 40629 Düsseldorf

"Königsallee - Renntag"

Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn in Düsseldorf demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.

#Nächste Demo an der Rennbahn am 20.6.2020
Hier geht es zur Veranstaltung:
https://facebook.com/events/s/streetteam-dusseldorf-gespritz/849951272187861/?ti=cl

Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns auf unserer ersten von vier Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.

!BITTE BEACHTET FOLGENDE HINWEISE!
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI dürfen unsere tierischen Mitbewohner nicht teilnehmen.
Telefonieren und rauchen auf Demos ist natürlich erlaubt. Geht dazu aber bitte ein paar Schritte weiter, damit euch findige Fotografen nicht zufällig mit Zigarette / Handy und Plakat in der Hand erwischen.
Wir wollen aufklären und nicht negativ wirken. Auch wenn es manschmal schwerfällt, wir pöbeln nicht und fallen anderen in Gesprächen nicht dazwischen.
Überlegt immer wie ihr nach aussen wirkt.
Eigentlich muss das nicht noch einmal erwähnt werden, aber natürlich sind rechte oder sexistische Inhalte, Verhaltens- und Denkweisen bei unseren Demos unerwünscht!

Danke für euer Verständnis.
20.06.20
11:30h
 
bis
 
15:00h
Pferde Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
Galopprennbahn Düsseldorf
Rennbahnstraße 20, 40629 Düsseldorf

"BMW Renntag"

Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn in Düsseldorf demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.

#Nächste Demo an der Rennbahn am 02.08.2020
Hier geht es zur Veranstaltung:
https://facebook.com/events/s/streetteam-dusseldorf-gespritz/192788465357688/?ti=cl

Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns auf unserer ersten von vier Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.

!BITTE BEACHTET FOLGENDE HINWEISE!
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI dürfen unsere tierischen Mitbewohner nicht teilnehmen.
Telefonieren und rauchen auf Demos ist natürlich erlaubt. Geht dazu aber bitte ein paar Schritte weiter, damit euch findige Fotografen nicht zufällig mit Zigarette / Handy und Plakat in der Hand erwischen.
Wir wollen aufklären und nicht negativ wirken. Auch wenn es manschmal schwerfällt, wir pöbeln nicht und fallen anderen in Gesprächen nicht dazwischen.
Überlegt immer wie ihr nach aussen wirkt.
Eigentlich muss das nicht noch einmal erwähnt werden, aber natürlich sind rechte oder sexistische Inhalte, Verhaltens- und Denkweisen bei unseren Demos unerwünscht!

Danke für euer Verständnis.
18.07.20
09:00h
 
bis
 
11:00h
Schlachthof Dortmund für die Schließung aller Schlachthäuser 2020
Reinoldikirche
Ostenhellweg 2, 44135 Dortmund

DIE WELTWEITE DEMONSTRATION FÜR TIERRECHTE 2020:
„Für die Schließung aller Schlachthäuser“ ist das Motto einer alljährlichen weltumspannenden Demoreihe, die ein Zeichen setzt, dass die Gewalt von Tierzucht, Mast, Nutzung und Schlachten enden muss und die Zeit für die Anerkennung von Tierrechten gekommen ist. 2020 gehen wir mit euch von Mai bis September allein in Deutschland in 15 Städten auf die Straße! Gemeinsam mit Tausenden Gleichgesinnten von Kanada bis Australien treten wir für die Schwächsten ein, die in den Anlagen der Tierindustrie leiden und sterben, aber auch für die Bewohner von Regenwäldern und Ozeanen, deren Lebensräume für menschliche Konsumgelüste vernichtet werden!

SEID DABEI – EURE UNTERSTÜTZUNG ZÄHLT:
Erlebt mit uns das ergreifende Gefühl einer weltumspannenden Demonstration! Lasst uns diesen Tag zu einem unvergesslichen Ereignis machen! Lasst euch inspirieren und überraschen! Wir zählen auf euch! Wir hoffen, wir können euch motivieren, diese wichtige Veranstaltung zu unterstützen! Bitte plant diesen Termin jetzt fest ein, verbreitet die Veranstaltung, aktiviert eure Freundinnen/Freunde und Bekannten und prüft doch auch einmal, ob ihr nicht auch gleich ein Zugticket zu einer weiteren Veranstaltung der Demoreihe buchen möchtet. Alle Termine: Schließung aller Schlachthäuser.

IN BLUTROT UND MIT KLAREN BOTSCHAFTEN:
Wir stellen euch viele Banner, Plakate, Schilder und Fahnen bereit, mit denen ihr Stellung beziehen könnt, dazu Tiermasken und verschiedenes mehr für die besonderen Hingucker. Natürlich könnt ihr auch eigenes Material mitbringen. Am besten kommt ihr in rot. Das offizielle Demoshirt oder Top findet ihr im ARIWA-Shop bei roots of compassion: ariwa.org/shirts

WELTWEIT UND IN VIELEN STÄDTEN IN DEUTSCHLAND:
Im Jahr 2012 fanden zum ersten Mal in Frankreich Demonstrationen zur Schließung aller Schlachthäuser statt. Zuletzt beteiligten sich Städte in 15 Ländern, von Vancouver bis Melbourne und von Amsterdam bis Zagreb an der Bewegung. Deutschland ist seit 2014 dabei und trägt mittlerweile die meisten Veranstaltungen bei. Mit eurer Unterstützung wird 2020 noch stärker!

MÖGEN EINES TAGES ALLE SCHLACHTHÄUSER RUINEN SEIN.
FÜR DIE TIERE! FÜR DIE MENSCHEN! FÜR UNSERE UMWELT!

Für die Schließung aller Schlachthäuser!

Weitere Infos zu Forderungen und Standpunkten, Chronik und Veranstaltungstermine:
www.schlachthaeuser-schliessen.de
Internationale Website:
www.stopabattoirs.org

ALLGEMEINE HINWEISE – BITTE BEACHTEN:
Wir bitten euch, folgende Punkte zu berücksichtigen und danken für euer Verständnis:
[1] Personen und Gruppierungen die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei der Veranstaltung ausdrücklich nicht erwünscht!
[2] ARIWA-Demonstrationen wenden sich grundsätzlich gegen die Nutzung und Tötung von Tieren. Wir bitten euch darum, auf der Veranstaltung vermeintliche Teilschritte, z.B. Biofleischkonsum oder die ausschließliche Abschaffung von Megaställen/Massentierhaltung, nicht als Ziel zu kommunizieren.
[3] Bitte tragt keine Kleidung tierischen Ursprungs und achtet darauf, dass sie auch nicht so aussieht. Denn auch solche Produkte, z.B. Kunstpelz oder Kunstleder, können bei Passant*innen und Passanten einen falschen Eindruck erwecken.
[4] Parteiwerbung und Werbung für religiöse Gruppierungen etc. sind nicht erwünscht. Hierzu zählen: Jacken, T-Shirts, Banner, Unterschriftenlisten, Flyer etc.
[5] Bitte seht davon ab, eure vierbeinigen Freunde mit auf die Demo zu nehmen. Es kann laut und heiß werden.
01.08.20
11:00h
 
bis
 
22:00h
Benefiz Veganes Straßenfest Hamburg
JA ES IST BEREITS WIEDER SOWEIT!

Tragt es euch in den Kalender ein!
Die ersten Planungstreffen finden bereits statt um euch wieder ein grandioses, informatives und köstliches veganes Straßenfest im kommenden Jahr bieten zu können!

Das Vegane Straßenfest Hamburg geht nämlich bereits in die 7. Runde!

Das Thema Veganismus bewegt immer mehr Menschen in Deutschland. Etwa 10.000 Besucher informieren sich auf dem Veganen Straßenfest Hamburg über die vegane Lebensweise in all ihren Facetten.

Am 01. August 2020 werden wir also wieder Veganer und (Noch-)Nicht-Veganer in Hamburg zusammenbringen. Auf dem Spielbudenplatz im Herzen von St. Pauli bieten wir wieder eine bunte Mischung aus Infoständen, Vorträgen, Verkaufsständen, Kochshows, Musicacts, extrem leckerem Essen und vielen anderen Überraschungen.

Wir hoffen, dass das Hamburger Wetter in diesem Jahr gnädig mit uns ist und den schönsten blauen Himmel bereit stellt!

Der Eintritt ist wie immer frei!

----Info----
Menschen, die sich in irgendeiner Form diskriminierend äußern, sind auf unserem Fest nicht willkommen.

https://www.facebook.com/events/268730850670780/
https://www.instagram.com/veganes_strassenfest_hamburg/
https://www.veganes-strassenfest.de
02.08.20
11:00h
 
bis
 
15:00h
Pferde Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
Galopprennbahn Düsseldorf
Rennbahnstraße 20, 40629 Düsseldorf

"162. Henkel - Preis der Diana"

Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn in Düsseldorf demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.

Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns auf unserer ersten von vier Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.

!BITTE BEACHTET FOLGENDE HINWEISE!
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI dürfen unsere tierischen Mitbewohner nicht teilnehmen.
Telefonieren und rauchen auf Demos ist natürlich erlaubt. Geht dazu aber bitte ein paar Schritte weiter, damit euch findige Fotografen nicht zufällig mit Zigarette / Handy und Plakat in der Hand erwischen.
Wir wollen aufklären und nicht negativ wirken. Auch wenn es manschmal schwerfällt, wir pöbeln nicht und fallen anderen in Gesprächen nicht dazwischen.
Überlegt immer wie ihr nach aussen wirkt.
Eigentlich muss das nicht noch einmal erwähnt werden, aber natürlich sind rechte oder sexistische Inhalte, Verhaltens- und Denkweisen bei unseren Demos unerwünscht!

Danke für euer Verständnis.
04.10.20
11:30h
 
bis
 
15:00h
Pferde Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
Galopprennbahn Düsseldorf
Rennbahnstraße 20, 40629 Düsseldorf

"100. Großer Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf"

Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn in Düsseldorf demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.

Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns auf unserer ersten von vier Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!

!BITTE BEACHTET FOLGENDE HINWEISE!
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI dürfen unsere tierischen Mitbewohner nicht teilnehmen.
Telefonieren und rauchen auf Demos ist natürlich erlaubt. Geht dazu aber bitte ein paar Schritte weiter, damit euch findige Fotografen nicht zufällig mit Zigarette / Handy und Plakat in der Hand erwischen.
Wir wollen aufklären und nicht negativ wirken. Auch wenn es manschmal schwerfällt, wir pöbeln nicht und fallen anderen in Gesprächen nicht dazwischen.
Überlegt immer wie ihr nach aussen wirkt.
Eigentlich muss das nicht noch einmal erwähnt werden, aber natürlich sind rechte oder sexistische Inhalte, Verhaltens- und Denkweisen bei unseren Demos unerwünscht!

Danke für euer Verständnis.
31.10.20
11:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Freiheit für die Delfine im Duisburger Zoo 2020
https://www.facebook.com/events/1513070148874298/
Zoo Duisburg
Mülheimer Strasse 273, 47058 Duisburg

Diese Veranstaltung führen wir mit dem PETA ZWEI Streetteam Dortmund durch und freuen uns mal wieder mit Jenny und ihrem Team zusammen für die Freiheit der Delfine im Duisburger Zoo zu kämpfen!

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir friedliche Demonstranten sind. Es gibt keinerlei hetzerische oder beleidigende Ausrufe. Keine üblen Nachreden und wir sind auch immer bereit, uns freundlich und sachlich mit Gegnern unserer Kampagne zu unterhalten. Bitte beherzigt das wenn ihr dabei sein wollt. Sollten wir während der Veranstaltung feststellen, das ihr euch nicht daran haltet, werden wir euch von der Veranstaltung verweisen, notfalls auch mit Hilfe der Ordnungskräfte vor Ort.

Alle Teilnehmer erklären sich damit einverstanden das Bild- und Videomaterial für den guten Zweck an Medien zur Veröffentlichung weitergegeben, im Internet in sozialen Netzwerken und auf Webseiten veröffentlicht wird.

Dem stimme ich durch meine Teilnahme zu!

Unsere Datenschutzerklärung nach DSGVO findest du hier: https://www.freedom-for-dolphins-and-whales.de/datenschutz.html


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de