Terminkalender



Übersicht der nächsten 3 Termine, ab 21.02.18.

Vegan-DemoDiversesTreffenPelz/LederBenefiz
Vorträge/FilmeProzesseTierversucheJagd/AngelnZoo/Zirkus
VeganUmweltEngland 

03.03.18
11:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo/Zirkus München: Mega-Demo für Zirkus OHNE Tiere
https://www.facebook.com/events/141198173255209/
Gastgeber: AnimalsUnited
Laufdemo: Universität (Geschwister-Scholl-Platz) zum Circus Krone
Liebe Tierfreund_innen, liebe Tierrechtler_innen, liebe Münchner_innen, liebe Menschen aus ganz Deutschland & Umgebung,
die Welt schafft Tierzirkusse ab, immer mehr Länder und Städte entscheiden sich gegen die Ausbeutung von Tieren zu Unterhaltungszwecken. Deutschland verschläft vorsätzlich weiterhin den Anschluss und zeigt sich trotz massiven Widerstands aus der Bevölkerung rückständig. Die Mehrheit der Deutschen spricht sich gegen die Wildtierhaltung in Zirkussen aus, viele gar gegen die Verwendung jeglicher Tiere. Medien und Politiker_innen schämen sich hingegen nicht, den Tierausbeuter_innen regelmäßig zu hofieren. Staatsanwaltschaften stellen immer wieder massive Vergehen und Verstöße gegen das Tierschutzgesetz fest. Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen decken fortwährend Missstände auf, Aktivist_innen protestieren kontinuierlich. Die Zahlen der Demonstrant_innen haben die letzten Jahren deutlich zugenommen, immer mehr Menschen wollen den stimmlosen Tieren ihre Stimme geben! Wir wollen sie daher abermals, wie bereits 2015 (550 Leute) und 2017 (650 Leute) alle vereinen und in einer Großdemonstration gemeinsam laut werden lassen! Diesmal wollen wir noch einen drauflegen - Ziel: 1.000 Protestierende! Seid dabei!
Europas größter Zirkus, Circus Krone, führt die Riege der Tierzirkusse an. Gold und roter Samt verkaufen Unterdrückung als gehobene Unterhaltung. Derzeit ist er in seinem Winterquartier in München, mit im Programm: über 100 Tiere! Darunter Elefanten, Löwen, Pferde, Zebras, Ponys, Ziegen, Lamas, Kamele und ein Nashorn - Tiere, die keine Clowns zu unserer Belustigung sind, sondern Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, die im Zirkus niemals auch nur annähernd erfüllt werden können. Sie führen die von ihnen geforderten und oftmals gesundheitsschädlichen Kunststücke keineswegs freiwillig auf. Dahinter steckt eine beinharte Dressur unter Einsatz von Peitschen, Elefantenhaken und Ketten. Circus Krone ist in Sachen Tierquälerei kein Unbekannter.
Am 3. März 2018, dem "Tag des Artenschutzes", rufen wir daher, nach 2015 und 2017, zur dritten deutschlandweiten Mega-Demo in München auf. Wir wollen dort mit euch gegen die Ausbeutung von Tieren in Zirkussen demonstieren und uns ordentlich Gehör verschaffen. Deutschland muss endlich aktiv werden! Schluss mit dem Lobbyismus für Tierzirkusse! Unterhaltung von Menschen für Menschen, echtes Können statt Erzwingen! Zirkus JA, aber OHNE Tiere!
Es soll der größte Protest bisher und die wichtigste Zirkus-Demo des Jahrzehnts werden! Lasst uns viele sein! Lasst uns unseren Protest abermals nach München tragen - für die Stimmlosen, für die Tiere im Zirkus! Bitte erscheint zahlreich, bringt Freund_innen und Familie mit, nur gemeinsam sind wir stark! Jede Stimme und jedes Demoschild mehr setzen ein Zeichen gegen lobbyistische Strukturen, gegen Tierrechtsverletzungen, gegen das Leiden der Tiere im Zirkus und für einen tierfreien Zirkus!
WANN?
Am Samstag, den 3.3.2018, Auftakt an der Universität am Geschwister-Scholl-Platz: 11.00 Uhr; Ende: 15 Uhr vor Circus Krone
WO?
Laufdemo von der Ludwig-Maximilians-Universität am Geschwister-Scholl-Platz (U-Bahn: U3/U6, Haltestelle "Universität") über Schellingstraße, Barerstraße, Königsplatz und Stiglmaierplatz zum Circus Krone
WER?
Alle Menschen aus Deutschland um Umgebung, die für einen tierfreien Zirkus einstehen und sich wie wir ganz klar gegen jegliche Formen und Variationen von Ausbeutung und Unterdrückung aussprechen, die einem selbstbestimmten und glücklichen Leben einer Kreatur (menschlich wie nichtmenschlich) entgegenstehen! Daher kein "Hauptsache für die Tiere"-Schulterschluss: Mitglieder und Sympathisant_innen menschen- und tierverachtender Gruppierungen, Vereine, Parteie und Ideologien sind von unserer Versammlung ausgeschlossen. Tierrechte schließen Menschenrechte mit ein und Menschenrechte bedingen Tierrechte.
Um den Tieren noch deutlicher unsere Stimme zu geben und da der Termin auf den "Tag des Artenschutzes" fällt, freuen wir uns sehr über als (Wild-)Tiere geschminkte oder verkleidete Teilnehmer_innen. Wir werden zudem wieder eine Trommelgruppe, Live-Musik sowie etliche weitere Highlights am Start haben. Auch zahlreiche Prominente, Stars und Sternchen haben sich bereits angekündigt! Seid gespannt!
Spread the word: #CircusOHNE
Informiert euch & andere: www.circus-ohne.de
ACHTUNG:
+ Bitte beachtet dringend die obligatorischen Verhaltensregeln, die hier in der Veranstaltung gepostet werden. Danke!
+ Bitte drückt nur auf "Zusage", wenn ihr wirklich kommt! Um für mehr Aufmerksamkeit für den Großprotest zu sorgen, könnt ihr gerne auf "interessiert" klicken. Danke!
Folgt uns & bleibt auf dem Laufenden!
AnimalsUnited - Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!
14.04.18
12:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo/Zirkus Streetteam Düsseldorf: Zirkus. Kein Spaß für Tiere!
https://www.facebook.com/events/872107882951384/
Gastgeber: Veranstaltungen der freiwilligen PETA ZWEI Streetteams und Aktionsbündnis - Tiere gehören nicht zum Circus
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Mit unserer Veranstaltung möchten wir die Passanten darüber aufklären das Tiere nicht in einen Zirkus gehören.
Neben einem Infostand werden wir mit Tierkostümen, kleinen Showeinlagen und PetaKids Material auch die kleinen Passanten auf uns aufmerksam machen.
Ganz besonders freuen wir uns über die Unterstützung vom Aktionsbündnis - Tiere gehören nicht zum Circus
Tiere im Zirkus müssen die meiste Zeit ihres Lebens auf dunklen LKWs, an Ketten fixiert oder in engen Käfigen und Gehegen verbringen.
Damit Bären auf Bällen balancieren, Affen Motorrad fahren oder Elefanten auf zwei Beinen stehen, werden in der Dressur Werkzeuge wie Peitschen, enge Halsbänder, Maulkörbe, Elefantenhaken und Elektroschocker eingesetzt.
Ohne Gewalt würden die Tiere die unnatürlichen und schmerzvollen Darbietungen verweigern.
Um sie gefügig zu machen, werden einigen von ihnen Medikamente verabreicht, anderen entfernt man die Zähne.
Die lebenslangen Misshandlungen und Entbehrungen führen häufig zu Verhaltensstörungen, Krankheiten und einem frühen Tod. Die meisten Tiere werden bis zu letzten Atemzug in der Manege ausgebeutet oder an Zoos und Privathalter abgeschoben. In manchen Ländern werden sie sogar an Versuchslabore oder an Jagdfarmen verkauft, um dort zur ,,Freizeitentspannung" erschossen und als exotische Mahlzeit gegessen zu werden.
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
WIR.GEMEINSAM.FÜR TIERRECHTE!

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Wir bitten euch auch im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht zu rauchen.
Danke für euer Verständnis.
12.05.18
11:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo/Zirkus Nürnberg: Kundgebung gegen die Delfinhaltung im Tiergarten Nürnberg
https://www.facebook.com/events/136698480321077/
Zum sechsten Mal versammeln sich Menschen zu EMPTY THE TANKS vor den Delfinarien auf der ganzen Welt.
Auch wir rufen wieder zum friedlichen Protest vor dem Tiergarten Nürnberg auf, um gegen die Haltung von Meeressäugern in Gefangenschaft zu protestieren.
Die Betreiber solcher Anlagen sprechen von artgerechten Haltungsbedingungen für die Tiere. Dabei erkennt man auf Anhieb, dass das Leben hinter der Glasscheibe ein vollkommen anderes ist als im Ozean.
So trostlos die Beckenlandschaft ist, um so abwechslungsreicher und lebendiger sind die Meere. Aber nicht nur das Ambiente ist abweichend, auch das Verhalten ist nicht der Art entsprechend. Beginnend bei der Auswahl der Mitglieder einer Delfinschule bis hin zur Fortbewegung unterscheiden sich die Tiere.
Entscheiden wilde Delfine selbst wer jeden Tag mit ihnen schwimmen darf, so entscheidet im Falle der eingesperrten Tiere der Mensch die Zusammensetzung der Gruppe. Sind den Zootieren künstliche Grenzen gesetzt durch den Beckenrand, haben frei lebende Meeressäuger eine fast endlose Weite zur Fortbewegung.
Hier von einer Unterbringung und Versorgung zu sprechen, welche der Tierart entspricht grenzt an schwarzen Humor, welchen Tierschützer schon seit Jahren nicht witzig finden. Es ist aller höchste Zeit, diesem traurigem Schauspiel ein Ende zu setzen.
Deswegen kommt alle und versammelt euch mit uns vor den Delfinarien auf dieser Welt.
Einzige Voraussetzung für die Veranstaltung für eure Banner oder Plakate:
Bitte gestaltet sie nicht mit blutigen Bildern von Delfinschlachtungen von Taiji. Es soll die Besucher nicht abschrecken, sondern zum Nachdenken anregen.
Nähere Infos zu Empty the Tanks hier der Link:
http://emptythetanks.org/about-us/
EMPTY THE TANKS Nürnberg !!!




KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de