Terminkalender



Übersicht der nächsten 40 Termine, ab 21.02.18.

Vegan-DemoDiversesTreffenPelz/LederBenefiz
Vorträge/FilmeProzesseTierversucheJagd/AngelnZoo/Zirkus
VeganUmweltEngland 

21.02.18
18:30h
 
bis
 
21:00h
Tierversuche Berlin: VERNETZEN GEGEN TIERVERSUCHE

Wann? Mittwoch, 21. Februar 2018; 18:30-21:00 Uhr Wo? Abgeordnetenhaus Berlin, Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin; Raum 304                           

Dr Taschner (Bündnis 90/Die Grünen) und die TierVersuchsGegner Berlin und Brandenburg e.V. laden Sie herzlich zu der Veranstaltung             “Vernetzen gegen Tierversuche” ein                                                      

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung unter: veranstaltung@tvg-bb.de mehr Infos unter http://www.tvg-bb.de/                   Für den Einlass benötigen Sie Ihren Personalausweis.


Programm 
 18:30 Uhr Einlass und Getränke
 
19:05 Uhr-Begrüßung und Einführung, Christiane Neuhaus, Anna Wagner (TierVersuchsGegner Berlin und Brandenburg, e.V.)

19:15 Uhr Tierversuche aus medizinischer Sicht, Christian Ott(Ärzte gegen Tierversuche e.V. 19:25 Uhr Tierversuche aus ethischer Sicht,  Hilal Sezgin (Autorin/Journalistin)  

19:40 Uhr Tierversuchsfreies Unternehmen, Tobias Kruse (Lush Retail Limited)
 
19:55 Uhr Förderung tierversuchsfreier Forschung, Prof. Dr. med. Horst Spielmann (Freie Universtät Berlin, EUSAAT) 

20:10 Uhr Podiumsdiskussion, Daniel Buchholz (SPD), Dr. Michael Efler (Die Linke), Diana Plange (Landestierschutzbeauftragte Berlin, tbc), Dr. Stefan Taschner (Bündnis 90/Die Grünen), Katrin Vogel (CDU, tbc)
 
20:45 Uhr Abschluss und Getränke
 
Im Koalitionsvertrag des Berliner Senats steht: “Die Koalition will Tierversuche auf das absolut notwendige Maß reduzieren und fordert verstärkt Alternativmethoden. Gemeinsam mit dem Universitäten will die Koalition Berlin zur Forschungshauptstadt der Ersatzmethoden machen.” Dies ist eine große Herausforderung, denn laut Berliner Senat werden derzeit werden aktuell noch in 99 Berliner Laboratorien Tierversuche geführt.                                                                                                  Um die Durchsetzung des Koalitionsvertrags voranzutreiben, brauchen wir mehr Transparenz und gegenseitige Stärkung aller Beteiligten. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich hierzu mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Presse sowie verschiedenen Vereinen zu vernetzen.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

    

 

21.02.18
19:00h
 
bis
 
21:00h
Vorträge/Filme Nienburg: Vortrag „Tierschutz und Tierethik heute: ‚Die Ware Tier‘“
https://www.focus.de/regional/stadt-nienburg-meldung-vom-12-02-2018_id_8456615.html
Meldung vom 12.02.2018
Im Zeitalter der industriellen Massentierhaltung und der Aufzucht und Haltung von Nutztieren für Konsum- und Modezwecke unter teilweise qualvollen Bedingungen stellen sich immer mehr Menschen die Frage, ob dieser Umgang mit Tieren unter ethischen und moralischen Gesichtspunkten zu vertreten ist.

Unter dem Titel „Tierschutz und Tierethik heute: ‚Die Ware Tier‘“ referiert dazu die Juristin Gabriele Tautz am Mittwoch, 21. Februar 2018, ab 19 Uhr in der Volkshochschule Nienburg (VHS), Rühmkorffstr. 12. Was können Verbraucherinnen und Verbraucher tun, wenn das Tierwohl durch Wirtschaft und Politik immer wieder ökonomischen Interessen untergeordnet werden? Wie kann reagiert werden, wenn negative Auswirkungen der Massentierhaltung auf Umwelt und Natur in Kauf genommen werden? Diese Fragen sollen im Rahmen des Themenabends mit dem Schwerpunkt "Tierschutz" diskutiert werden.

Der Vortrag ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

m Zeitalter der industriellen Massentierhaltung und der Aufzucht und Haltung von Nutztieren für Konsum- und Modezwecke unter teilweise qualvollen Bedingungen stellen sich immer mehr Menschen die Frage, ob dieser Umgang mit Tieren unter ethischen und moralischen Gesichtspunkten zu vertreten ist.
m Zeitalter der industriellen Massentierhaltung und der Aufzucht und Haltung von Nutztieren für Konsum- und Modezwecke unter teilweise qualvollen Bedingungen stellen sich immer mehr Menschen die Frage, ob dieser Umgang mit Tieren unter ethischen und moralischen Gesichtspunkten zu vertreten ist.
m Zeitalter der industriellen Massentierhaltung und der Aufzucht und Haltung von Nutztieren für Konsum- und Modezwecke unter teilweise qualvollen Bedingungen stellen sich immer mehr Menschen die Frage, ob dieser Umgang mit Tieren unter ethischen und moralischen Gesichtspunkten zu vertreten ist.
22.02.18
19:00h
 
bis
 
21:00h
Vorträge/Filme Hsnnover: Veranstaltung „Schlachten und Töten – eine Frage der Ethik“
https://www.fellbeisser.net/news/veranstaltungshinweis-raum-hannover-donnerstag-den-22-februar-um-19-uhr

Evangelische Kirche, Slow Food und die Landesbeauftragte für den Tierschutz laden am 22. Februar 2018 nach Hannover ein

Hannover. Ist es ethisch vertretbar, Fleisch zu essen und in Kauf zu nehmen, dass dafür Tiere gezüchtet, gehalten und geschlachtet werden? Um diese Frage und um die Art und Weise, wie darüber entweder leidenschaftlich öffentlich diskutiert oder das Thema mit Scheuklappenmentalität ausgeblendet wird, geht es am Donnerstag, den 22. Februar um 19 Uhr im Haus kirchlicher Dienste, Archivstraße 3 in Hannover.

Der kirchliche Dienst auf dem Lande, Slow Food Hannover und die Landesbeauftragte für den Tierschutz laden ein, gemeinsam mit Expertinnen und Experten unter dem Titel „Zum Fressen gern! Schlachten und Töten – eine Frage der Ethik?“ zu diskutieren. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind telefonisch bei Eileen Nerkelun unter Telefon 0511-1241527 oder per E-Mail an nerkelun@kirchliche-dienste.de möglich.

Die Veranstalterinnen und Veranstalter beleuchten die Thematik ganzheitlich und aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Dabei geht es um Fragen wie:

Dürfen wir Tiere halten und töten? Ist der Verzicht auf Nahrung tierischen Ursprungs das einzig Wahre? Wie behandeln wir die Tiere, die uns einen Großteil unserer Lebensmittel liefern?

Es referieren und diskutieren:

• Pastor Rolf Adler, Umweltbeauftragter der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover und Jäger

• Professor Dr. Peter Kunzmann, Tiermedizin-Ethiker an der Tierärztlichen Hochschule Hannover

• Knuth Peters, Bio-Landwirt und Schlachthausbetreiber

• Autorin Dr. Friederike Schmitz

• Dr. Rupert Ebner, Tierarzt und Vorstandsmitglied von Slow Food

23.02.18
19:30h
 
bis
 
22:00h
Tierversuche Vortragsabend "Nürnberg muss tierversuchsfrei bleiben!"
https://www.facebook.com/events/988658881288252/
Gastgeber: Ärzte gegen Tierversuche e.V.
Südstadtforum, Siebenkeesstr. 4, 90459 Nürnberg
Im Rahmen der Kampagne Nürnberg muss tierversuchsfrei bleiben! veranstalten die Ärzte gegen Tierversuche einen Vortragsabend. Der Eintritt ist kostenfrei, die Referenten sind:
- Dr. med. M. Sc. Eva Katharina Kühner, Werkärztin und Umwelt- und Ressourcenmanagerin aus Glauchau, Vortragstitel:
"Sackgasse Tierversuch: Wege aus dem festgefahrenen biomedizinischen Forschungssystem"
- Dr. med. Rolf Simon, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Notfallmedizin / Leitender Notarzt in Heidelberg; Vortragstitel:
"Tierexperimente zur Behandlung orthopädischer Krankheiten - helfen sie weiter? - ein Beitrag zum Thema Patientensicherheit in Orthopädie und Unfallchirurgie"
Kampagne "Nürnberg muss tierversuchsfrei bleiben!":
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/helfen/aktionen/2513

https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/all-termine/2568-vortragsabend-tierversuche-in-nuernberg
24.02.18
11:00h
 
bis
 
18:00h
Vegan Alsfeld: Demo für Landwirtschaft + Tierrechte gegen Tierausbeutung
https://www.facebook.com/events/1242753299159371/
Gastgeber: ARIWA Vogelsberg
An der Hessenhalle 3, 36304 Alsfeld
Anlässlich der 'Hessischen Landwirtschaftsmesse - HeLa' rufen wir am Samstag, den 24. 2.18 zum Protest gegen das heutige 'Landwirtschafts- und Ernährungssystem' auf.
Beteiligt euch! Vom 23. bis 25. Februar findet die HeLa auf dem Messegelände in Alsfeld, Hessenhalle 1 statt. Wir wollen mit einer Informations- und Protestveranstaltung gegen diese unsägliche Propaganda für Tierausbeutung vorgehen.
Wir möchten die an der Hessischen Landwirtschaftsmesse Interessierten mit Flugblättern, Bannern, Plakaten, Megafondurchsagen und weiteren Informationen über die Auswirkungen der Tierausbeutung für Menschen, andere Tiere und Umwelt informieren und deutlich machen was wir unter einer modernen, zukunftsorientierten und vor allem solidarischen Landwirtschaft verstehen. Es geht uns um Solidarität mit allen Tieren, allen fühlenden Wesen. Solidarische Landwirtschaft geht nur vegan. Dazu wollen wir für die mit allen Tieren solidarische biovegane Landwirtschaft werben.
Warum für Landwirtschaft und gegen Tierausbeutungswirtschaft?
Als Messe für die Hessische Landwirtschaft steht und wirbt die Messe für all die menschliche Unterdrückung, Tierausbeutung und Umweltzerstörung des kapitalistischen Landwirtschaftssystems. Die HeLa bedeutet jedes Jahr drei Tage Propaganda und Werbung für eine ausbeuterische und umweltzerstörerische Wirtschaft – ein Land- und Tierausbeutungssystem, das die Bedürfnisse und das Wohlergehen von Menschen und anderen Tieren nicht interessiert und einzig auf den Profit für Wenige ausgerichtet ist.
Landwirtschaft der Zukunft
Egal ob bei der Erzeugung von Milch, Eiern oder Fleisch: Grausame Zustände, Ausbeutung und Leid sind unvermeidlich, solange Tiere in unserer Gesellschaft als Ware und Produktionsmittel gelten.
Aus diesem Grund können die einzig wirksamen Mittel gegen Tierquälerei nur der Ausstieg aus der Nutztierausbeutung und die Förderung pflanzlicher Alternativen sein. Und das nicht nur bei Endverbrauchs-Gütern wie Kleidung oder Lebensmitteln.
Denn wusstest Du, dass eine Zucchini oder ein Päckchen Mehl oft gar nicht wirklich vegan sind?
Sie wurden „unvegan" angebaut, nämlich durch Düngung mit Tierausscheidungen. Dies gilt insbesondere in der heutigen Bio-Landwirtschaft, da dort die Düngung mit viel zu energieintensivem Kunstdünger zu Recht verboten ist... mehr unter: ariwa.org/biovegan
Biohof Hausmann:
www.bio-hausmann.de
Biozyklisch-Veganer Anbau:
www.biozyklisch-vegan.de
Mehr Informationen:
www.ariwa.org/biovegan
24.02.18
12:00h
 
bis
 
15:30h
Pelz/Leder Dortmund: Pelztatort
https://www.facebook.com/events/167513567225176
Gastgeber: AnimalsUnited
St. Reinoldi, Heiliger Weg 30, 44135 Dortmund
Liebe Tierfreund_innen, liebe Tierrechtler_innen, liebe Pelzgegner_innen, liebe Bürger_innen aus Dortmund und Umgebung,

im Rahmen unserer Anti-Pelz-Kampagne Das Label "Tod" werden wir am Samstag, den 24. Februar 2018 einen spannenden "Pelztatort" in Dortmund veranstalten. Mit dabei: Eine Anti-Pelz-Modenschau auf rotem Teppich!

ERSCHLAGEN. ERSTICKT. VERGAST. LEBENDIG GEHÄUTET & ABGEZOGEN. Jährlich sterben Millionen Tiere für Pelzbesätze, Bommel und Krägen. Die meisten Menschen wissen nicht, dass sie echten Pelz (oft auch von Hunden und Katzen aus Asien) tragen, da Pelz mittlerwelle sehr günsig ist und die fehlende Kennzeichnungspflicht es erschwert, diesen als echten Pelz zu identifizieren.

Wir möchten mit unserem "Pelztatort" aufklären, wie Mensch echten von falschem Pelz unterscheiden kann und wie grausam das Geschäft mit Echtpelz ist. Um das Interesse der Passant_innen zu wecken, werden wir u.a. Umrisse von getöteten Tieren auf den Boden malen, Schilder mit Fakten zur Pelz"industrie" aufstellen und diesen Bereich mit rot-weißem Flatterband absperren. Zudem wird eine Anti-Pelz-Modenschau stattfinden.

Falls ihr Interesse habt, aktiv mitzuwirken, die Leute zu informieren, zu flyern oder euch selbst informieren wollt, kommt einfach direkt vorbei! Wir freuen uns über jeden Besuch und jegliche Unterstützung!

WANN?
Sa., 24. Februar 2018, 12 Uhr - 15:30 Uhr

WO?
Reinoldikirchplatz (Fußgängerzone), 44135 Dortmund

Weitere Informationen zu Pelz und unserer Kampagne auf www.gelabelt.de

Euer Team von AnimalsUnited - Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!
24.02.18
13:00h
 
bis
 
16:00h
Pelz/Leder Tübingen: 2. Mahnwache vor pelzführenden Bekleidungsgeschäften
https://www.facebook.com/events/1986094744947171/
Gastgeber: Act for Animals
Holzmarkt, 72070 Tübingen
Achtung: Bitte nur verbindliche Zusagen vornehmen, damit wir entsprechend planen können. Ansonsten dürft ihr gerne „interessiert“ angeben. ;-) Danke!
Auch in der Wintersaison 2017/18 haben wir unsere langjährige Kampagne „Tübingen Pelzfrei“ fortgeführt, indem wir wieder den Kontakt zu sämtlichen Tübinger Bekleidungsgeschäften gesucht haben, um auf die Gräuel der Pelzindustrie aufmerksam zu machen.
Durch unsere Arbeit konnten wir in den letzten Jahren eine Vielzahl an Bekleidungsgeschäften zum Ausstieg aus dem Echtpelzverkauf bewegen, sodass inzwischen nur noch wenige Läden übrig sind, die am Verkauf von Pelzprodukten festhalten.
Um diese verbleibenden Geschäfte nochmals mit Nachdruck dazu aufzufordern, endlich den Verkauf von Echtpelzprodukten zu beenden, haben wir uns entschieden, an zwei Februarwochenenden jeweils zwei ca. einstündige Mahnwachen vor diesen Läden abzuhalten. Um vorbeigehende Passanten zu informieren, verteilen wir zusätzlich Flyer.
Zur Durchführung der geplanten Mahnwachen benötigen wir jeweils ca. 20 Aktivist_innen. Falls du Lust und Zeit hast, dich an der Aktion zu beteiligen, trage dich bitte verbindlich in die entsprechende Facebook-Veranstaltung ein.
Wir treffen uns pünktlich um 13:00 Uhr am Brunnen auf dem Tübinger Holzmarkt, um von dort gemeinsam zu den entsprechenden Geschäften zu gehen. Zwischen 15 und 16 Uhr wird die Versammlung zu Ende sein. Die Plakate werden von uns zur Verfügung gestellt.
Wir freuen uns auf dich! :-)
Bild: Network for Animal Freedom

24.02.18
15:00h
 
bis
 
19:00h
Diverses Düsseldorf: Cube of Truth
https://www.facebook.com/events/1619785331443880/
Gastgeber: Anonymous for the Voiceless
Heinrich-Heine-Allee, 40213 Düsseldorf

Wenn du Interesse hast mitzumachen, dann trete gerne folgender Gruppe bei: https://m.facebook.com/groups/275108942955316

'Cube of Truth'-Straßenaktivismus und Öffentlichkeitsarbeit:
Wir bringen die Realität hinter Tierprodukten an die Konsumenten, um über die Gewalt in der Fleisch, Eier- und Milchindustrie aufzuklären. Zudem bieten wir die Möglichkeit das Leben der 'Nutztiere', mithilfe von Virtual-Reality-Brillen, aus deren Perspektive nachzuempfinden. Alle Aufnahmen zeigen die Standardmethoden in der Deutschen und internationalen Tierproduktion.

WICHTIG: Bitte bringe einen Laptop oder ein Tablet mit, wenn dein eines hast. Wenn nicht, komm gerne auch vorbei. Masken und Schilder werden dir zur Verfügung gestellt. Bitte trage schwarze Kleidung. Hierbei wäre ein schwarzer Pullover optimal. Stelle sicher, dass dein Laptop/Tablet voll geladen ist.

Downloade außerdem im Voraus folgende Videos:
https://www.dropbox.com/sh/hff3nje24rw8yqj/AABX7ja7_fUHBx6ftgGDQUQRa?dl=0
https://drive.google.com/drive/folders/1DPgg6M5nuahTgt_hC8FwKtLDz3AOaM1-
 
25.02.18
11:00h
 
bis
 
16:00h
Vegan Vegan-Brunch Alsfeld
Am Sonntag, den 25. Februar lädt Ariwa-Vogelsberg wieder zum veganen Mitbring-Brunch ein, von 11 - 16 Uhr im Freiwilligenzentrum in Alsfeld.

Ab ca. 13 Uhr werden einige kurze Videos gezeigt, um eine Diskussion anzuregen zum Thema vegan essen bedeutet Verzicht, ist genussfeindlich, ungesund, kompliziert, extrem, schmeckt nicht, Menschen sind Fleischfresser … oder was meinen Sie ? 

Dazu wird es einen Info- und Büchertisch geben zum Stöbern für Erwachsene und Kinder mit vielen Informationen rund um den Tierschutz, vegane Ernährung und Gesundheit.

Alle sind eingeladen ein veganes Gericht für das gemeinsame Buffet mitzubringen mit einer Auflistung der Zutaten, da nicht jede alles verträgt. Gerne kann auch gleich das Rezept mitgebracht werden für andere Interessierte.

Wichtig: Vegan heißt frei von allen „Tierprodukten", also auch frei von Honig, Sahne, Joghurt, Gelatine, tierfetthaltiger Margarine, Tiermilch enthaltendem Käse usw.  uns.

Wer kein eigenes Gericht mitbringt wird um eine Spende gebeten. 
Getränke werden von den Veranstaltenden bereitgestellt.
Die Spenden gehen nach Abzug der Unkosten an den Tierschutz.
Das Freiwilligenzentrum liegt nahe der schönen Alsfelder Altstadt im ehemaligen Augustinerkloster, Volkmarstraße 3, 36304 Alsfeld.


Wer Rezeptideen sucht, bitte hier:

Infos zum Freiwilligenzentrum
https://www.freinet-online.de/hp/freinet/agentur/682/Freiwilligenzentrum_Alsfeld/7
http://alsfelder-kulturtage.de/alsfelder-freiwilligenzentrum/
03.03.18
11:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo/Zirkus München: Mega-Demo für Zirkus OHNE Tiere
https://www.facebook.com/events/141198173255209/
Gastgeber: AnimalsUnited
Laufdemo: Universität (Geschwister-Scholl-Platz) zum Circus Krone
Liebe Tierfreund_innen, liebe Tierrechtler_innen, liebe Münchner_innen, liebe Menschen aus ganz Deutschland & Umgebung,
die Welt schafft Tierzirkusse ab, immer mehr Länder und Städte entscheiden sich gegen die Ausbeutung von Tieren zu Unterhaltungszwecken. Deutschland verschläft vorsätzlich weiterhin den Anschluss und zeigt sich trotz massiven Widerstands aus der Bevölkerung rückständig. Die Mehrheit der Deutschen spricht sich gegen die Wildtierhaltung in Zirkussen aus, viele gar gegen die Verwendung jeglicher Tiere. Medien und Politiker_innen schämen sich hingegen nicht, den Tierausbeuter_innen regelmäßig zu hofieren. Staatsanwaltschaften stellen immer wieder massive Vergehen und Verstöße gegen das Tierschutzgesetz fest. Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen decken fortwährend Missstände auf, Aktivist_innen protestieren kontinuierlich. Die Zahlen der Demonstrant_innen haben die letzten Jahren deutlich zugenommen, immer mehr Menschen wollen den stimmlosen Tieren ihre Stimme geben! Wir wollen sie daher abermals, wie bereits 2015 (550 Leute) und 2017 (650 Leute) alle vereinen und in einer Großdemonstration gemeinsam laut werden lassen! Diesmal wollen wir noch einen drauflegen - Ziel: 1.000 Protestierende! Seid dabei!
Europas größter Zirkus, Circus Krone, führt die Riege der Tierzirkusse an. Gold und roter Samt verkaufen Unterdrückung als gehobene Unterhaltung. Derzeit ist er in seinem Winterquartier in München, mit im Programm: über 100 Tiere! Darunter Elefanten, Löwen, Pferde, Zebras, Ponys, Ziegen, Lamas, Kamele und ein Nashorn - Tiere, die keine Clowns zu unserer Belustigung sind, sondern Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, die im Zirkus niemals auch nur annähernd erfüllt werden können. Sie führen die von ihnen geforderten und oftmals gesundheitsschädlichen Kunststücke keineswegs freiwillig auf. Dahinter steckt eine beinharte Dressur unter Einsatz von Peitschen, Elefantenhaken und Ketten. Circus Krone ist in Sachen Tierquälerei kein Unbekannter.
Am 3. März 2018, dem "Tag des Artenschutzes", rufen wir daher, nach 2015 und 2017, zur dritten deutschlandweiten Mega-Demo in München auf. Wir wollen dort mit euch gegen die Ausbeutung von Tieren in Zirkussen demonstieren und uns ordentlich Gehör verschaffen. Deutschland muss endlich aktiv werden! Schluss mit dem Lobbyismus für Tierzirkusse! Unterhaltung von Menschen für Menschen, echtes Können statt Erzwingen! Zirkus JA, aber OHNE Tiere!
Es soll der größte Protest bisher und die wichtigste Zirkus-Demo des Jahrzehnts werden! Lasst uns viele sein! Lasst uns unseren Protest abermals nach München tragen - für die Stimmlosen, für die Tiere im Zirkus! Bitte erscheint zahlreich, bringt Freund_innen und Familie mit, nur gemeinsam sind wir stark! Jede Stimme und jedes Demoschild mehr setzen ein Zeichen gegen lobbyistische Strukturen, gegen Tierrechtsverletzungen, gegen das Leiden der Tiere im Zirkus und für einen tierfreien Zirkus!
WANN?
Am Samstag, den 3.3.2018, Auftakt an der Universität am Geschwister-Scholl-Platz: 11.00 Uhr; Ende: 15 Uhr vor Circus Krone
WO?
Laufdemo von der Ludwig-Maximilians-Universität am Geschwister-Scholl-Platz (U-Bahn: U3/U6, Haltestelle "Universität") über Schellingstraße, Barerstraße, Königsplatz und Stiglmaierplatz zum Circus Krone
WER?
Alle Menschen aus Deutschland um Umgebung, die für einen tierfreien Zirkus einstehen und sich wie wir ganz klar gegen jegliche Formen und Variationen von Ausbeutung und Unterdrückung aussprechen, die einem selbstbestimmten und glücklichen Leben einer Kreatur (menschlich wie nichtmenschlich) entgegenstehen! Daher kein "Hauptsache für die Tiere"-Schulterschluss: Mitglieder und Sympathisant_innen menschen- und tierverachtender Gruppierungen, Vereine, Parteie und Ideologien sind von unserer Versammlung ausgeschlossen. Tierrechte schließen Menschenrechte mit ein und Menschenrechte bedingen Tierrechte.
Um den Tieren noch deutlicher unsere Stimme zu geben und da der Termin auf den "Tag des Artenschutzes" fällt, freuen wir uns sehr über als (Wild-)Tiere geschminkte oder verkleidete Teilnehmer_innen. Wir werden zudem wieder eine Trommelgruppe, Live-Musik sowie etliche weitere Highlights am Start haben. Auch zahlreiche Prominente, Stars und Sternchen haben sich bereits angekündigt! Seid gespannt!
Spread the word: #CircusOHNE
Informiert euch & andere: www.circus-ohne.de
ACHTUNG:
+ Bitte beachtet dringend die obligatorischen Verhaltensregeln, die hier in der Veranstaltung gepostet werden. Danke!
+ Bitte drückt nur auf "Zusage", wenn ihr wirklich kommt! Um für mehr Aufmerksamkeit für den Großprotest zu sorgen, könnt ihr gerne auf "interessiert" klicken. Danke!
Folgt uns & bleibt auf dem Laufenden!
AnimalsUnited - Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!
03.03.18
12:30h
 
bis
 
14:30h
Diverses Gütersloh: Silent Statement für Tierrechte
https://www.facebook.com/events/259741097883663
Gastgeber: Conni Hans und 2 weitere Personen
Martin-Luther-Kirche
33330 Gütersloh
Silent Statement bedeutet:
- stille Aufstellung von Personen in vorgegebener Konstellation
- konsequentes Schweigen für die Dauer der Aufstellung
- keine Smartphones für die Dauer der Aufstellung
- keine Provokationen
- sich nicht provozieren lassen
- die Konstellation während der Aufstellung nicht verlassen
+++ Folgende Utensilien werden gestellt und müssen bitte wieder zurückgegeben werden:
- weißer Overall
- schwarzes T-Shirt über dem Overall
- weiße Maske
- 1 Plakat, DIN A 3
Für die Dauer der VA und für das Umziehen steht Euch ein an vier Seiten geschlossener Pavillon zur Verfügung.
Ablauf:
12:30 Uhr Treffen und umziehen
ca. 13:00 bis 14:00 Uhr Aufstellung (1 Stunde)
ca. 14 Uhr umziehen und Abschluss bis ca. 14:30 Uhr
04.03.18
11:00h
 
bis
 
16:00h
Jagd/Angeln Alsfeld: Demo zur Abschaffung der Jagd und des Fischfangs
https://www.facebook.com/events/1795431094084313/
Gastgeber: ARIWA Vogelsberg
An der Hessenhalle 3, 36304 Alsfeld
„Wenn Jagd Kultur ist, ist Kannibalismus Gastronomie.“ Carl Sonnthal
Anlässlich der Messe Jagen-Reiten-Fischen-Offroad in Alsfeld ruft ARIWA-Vogelsberg zum Protest und zur Abschaffung der Jagd und des Fischfangs auf.
Drei Tage lang bietet die Messe jedes denkbare Zubehör für den grausamen Tötungsspaß an Tieren an Land, in der Luft und im Wasser. Jährlich werden etwa 5 Millionen Tiere von Jägern getötet. Die Fische sind dabei nicht mitgerechnet.
»Die Jagd ist eines der sichersten Mittel, das Gefühl der Menschen für ihre Mitgeschöpfe abzutöten.« François Voltaire, frz. Schriftsteller und Philosoph (1694 - 1778)
Beteiligt euch! Wir wollen mit einer Informations- und Protestveranstaltung gegen diese unglaubliche Propaganda für den Tiermord, die Mitwelt- und Naturzerstörung vorgehen.
Um ein deutliches Zeichen zu setzen wollen wir am Sonntag, den 4. März 2018, mit Informationen auf die Brutalität dieses blutigen "Sports" aufmerksam machen.
Wir wollen Mitgefühl gegenüber allen Lebewesen zeigen und den Tieren einen Stimme geben, indem wir gegen dieses Abschlachten von Millionen von frei lebenden Tieren protestieren.
Wir möchten die an der Messe Interessierten mit Flugblättern und weiteren Informationen über die Auswirkungen der Tötung von frei lebenden Tieren für Menschen, andere Tiere und die Umwelt informieren und deutlich machen was wir davon halten. Es geht um Solidarität mit allen Tieren, allen fühlenden Wesen.
Die Messe bietet unter anderem ein Laser-Jagd- und Schießkino und ein vielfältiges Waffensortiment.
Jagd ist Freude am Töten und tötet Menschen und andere Tiere.
Immer wiederkehrende Schlagzeilen sind:
Jäger erschießt Ehefrau, Jäger erschießt Lebensgefährtin und sich, Jäger erschießt Ex-Frau, Jäger erschießt Nebenbuhler und sich selbst, Bewaffneter Streit in Jägerfamilie, Jäger verwechselt Jäger mit Wildschwein, Jäger schießt Jäger auf Fuchsjagd an, Jäger erschießt Pferd auf der Weide, Jäger schießt sich ins Bein, Schüsse am Spazierweg durch Jäger, bewaffneter Jäger im Schwimmbad, bei Jagd Radfahrer beschossen, Junge gerät in Fuchsfalle, Jäger erschießt Kuh, Jäger schießt Nachbar an. Bei Treib- und Drückjagden häufen sich Autounfälle durch fliehende Tiere. Die Jagd gehört abgeschafft.
»Wenn Menschen aus Spass Töten, ist dass unnatürlich und krankhaft! Solche Menschen gehören zum Therapeuten.« Carl Sonnthal
Jagd - ein mörderisches Freizeitvergnügen.
Millionen Tiere werden aus Spaß getötet.
Allein in Deutschland werden jedes Jahr mindestens 5 Millionen Tiere getötet, in Fallen gefangen oder anderweitig von Jägern umgebracht.
Das Töten von Fischen soll auch den Kleinsten schon als schöner Kinderspaß vermittelt werden. Die Jagd auf Fische, das Angeln, ist ebenfalls eine grausames Hobby. Das Töten von Fischen wird sogar für Kinder als Ferien- und Freizeitspaß angeboten. Dies ist ein Verbrechen gegen die Fische, aber auch gegen Kinder. Sie werden zu Mitgefühllosigkeit und zum Töten von Schwächeren, Wehrlosen aus Spaß erzogen. So wird durch alte gewalttätige Traditionen, die längst abgeschafft gehören, Kindern mit der Mitgefühllosigkeit die Grundlage für Gewalt anerzogen.
„Der Jäger liebt die Natur, wie der Vergewaltiger sein Opfer.“ Karin Hutter
Weder das Töten von freilebenden Feld- und Waldbewohnerinnen noch von Fischen, hat etwas mit Natur- oder Tierschutz zu tun, sondern einzig und allein mit Mitgefühllosigkeit und Grausamkeit.
„Jagd ist doch immer eine Form von Krieg.“ Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter (1749 - 1832)
Die grausam getöteten Tiere, ihre Leichen, stellt der Jagdverband meist nur noch in Tonnen und Stückzahlen dar. So wird das blutrünstige Denken und Bewusstsein dieser Tötergilde deutlich. Die Anzahl der Spaßtöter liegt bei über 350.000 in Deutschland.
»Jene Menschen, die Freude verspüren am Töten, die da glauben, Prestige zu gewinnen durch eine Trophäe aus Fleisch, haben weder moralische noch intellektuelle Reife erlangt, um die Primitivität ihres Handelns zu erkennen."«Saper, Neurologe/Neurochirurg
Getötet wurden 2015: über 236.000 Feldhasen, über 100.000 Fasanen, fast 400.000 Enten,
über 500.000 Tauben, Symbol des Friedens, fast eine Halbe Millionen Füchse, die Gesundheitspolizei unserer Wälder und viele andere Tiere wie Kaninchen, Rebhühner, Gänse, Dachse, Marder, Waschbären, Iltisse, Wiesel und andere Vögel, außerdem Rehe, Hirsche, Schweine, Hunde und Katzen.
„Jagd-Gegner wird man nicht aus Langeweile, sondern aus Kenntnis über diese Tierquälerei!“
Zu ihrer immer wiederkehrenden Verlautbarung, dass Jäger die armen wehrlosen Tiere vor den 'bösen' Tieren, den Fleischfressern, also Ihren Konkurrenten schützen wollen Folgendes: die aktuelle Jagdtötungsstatistik für Deutschland zählt 241899 Feldhasen im Jagdjahr 2015/2016, das sind 2,45% Feldhasen mehr als im Vorjahr. Die Zahl der von (staatlich geprüften: was ist diese Prüfung wert?) Jägern getöteten Rebhühnern ist sogar um unglaubliche 15,55% gestiegen. Beide Arten stehen in Deutschland auf der roten Liste und werden dennoch von Jägern gehetzt und getötet.
„Das Ziel der Jäger ist, die Zahl ihrer Opfer konstant hoch zu halten. Die richtige Wilddichte könnte sich ganz von selbst einstellen, wenn das Reh nicht durch übermäßige Scheuheit, durch starke Bejagung und Wildfütterung in den Wald hineingedrängt würde.« Prof. Dr. Josef Reichholf
Gerade deutsche Jäger haben einen hohen Anteil an der Jagd auf streng geschützte afrikanische Tierarten. In den letzten zehn Jahren wurden die Trophäen von 323 Elefanten, 417 Leoparden, 195 Löwen, 24 Breitmaulnashörnern und 2 Spitzmaulnashörnern nach Deutschland eingeführt. Das dem Ministerium für Umwelt und Naturschutz unterstellte Bundesamt für Naturschutz hat damit 99,7 % aller Import-Anträge für die Trophäen besonders schützenswerter Tierarten genehmigt und dass obwohl die Großwildjagd ein Relikt aus der Kolonialzeit ist. Sie ist ethisch nicht vertretbar, lässt die lokale Bevölkerung verarmen und heizt die Wilderei an.
„Jagd ist Krieg von bewaffneten Feiglingen gegen wehrlose Tiere.“ Dr. Carl Müller
Wir freuen uns über zahlreiches Kommen. Plakate, Banner und Trillerpfeifen sind willkommen.
»Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf. Die Jagd ist eine Form menschlicher Geisteskrankheit.« Theodor Heuss (1884 -1963), 1. Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland

Die Jagd und die Lust am Töten
https://www.ariwa.org/wissen-a-z/wissen-a-z/jagd.html

Der Widersinn der Jagd in Zahlen
https://www.ariwa.org/wissen-a-z/archiv/wissen-archiv/34-wissen-a-z/277-der-widersinn-der -jagd-in-zahlen.html

Infos zur Jagd für Kinder
http://kinder.ariwa.org/jagd.php

Die Fische, der Fischfang und Aquakulturen
https://www.ariwa.org/wissen-a-z/wissen-a-z/fische.html

Rede von Horst Wester auf der Demo in Dortmund "Jagd und Hund"
https://www.youtube.com/watch?v=zbSvdT1Qwgk
04.03.18
11:00h
 
bis
 
18:00h
Jagd/Angeln Demo zur Abschaffung der Jagd und des Fischfangs
Anlässlich der Messe Jagen-Reiten-Fischen-Offroad in Alsfeld ruft ARIWA-Vogelsberg zum Protest und zur Abschaffung der Jagd und des Fischfangs auf.

4.März 11 - 18 Uhr, 36304 Alsfeld, Hessenhalle 1

Drei Tage lang bietet die Messe jedes denkbare Zubehör für den grausamen Tötungsspaß an Tieren an Land, in der Luft und im Wasser. Jährlich werden etwa 5 Millionen Tiere von Jägern getötet. Die Fische sind dabei nicht mitgerechnet. 

»Die Jagd ist eines der sichersten Mittel, das Gefühl der Menschen für ihre Mitgeschöpfe abzutöten.« François Voltaire, frz. Schriftsteller und Philosoph (1694 - 1778)

Beteiligt euch! Wir wollen mit einer Informations- und Protestveranstaltung gegen diese unglaubliche Propaganda für den Tiermord, die Mitwelt- und Naturzerstörung vorgehen.

Um ein deutliches Zeichen zu setzen wollen wir am Sonntag, den 4. März 2018, mit Informationen auf die Brutalität dieses blutigen "Sports" aufmerksam machen.

Wir wollen Mitgefühl gegenüber allen Lebewesen zeigen und den Tieren einen Stimme geben, indem wir gegen dieses Abschlachten von Millionen von frei lebenden Tieren protestieren.

Wir möchten die an der Messe Interessierten mit Flugblättern und weiteren Informationen über die Auswirkungen der Tötung von frei lebenden Tieren für Menschen, andere Tiere und die Umwelt informieren und deutlich machen was wir davon halten. Es geht um Solidarität mit allen Tieren, allen fühlenden Wesen.

Die Messe bietet unter anderem ein Laser-Jagd- und Schießkino und ein vielfältiges Waffensortiment.

Jagd ist Freude am Töten und tötet Menschen und andere Tiere.
https://www.facebook.com/events/1795431094084313/
 
04.03.18
11:00h
 
bis
 
14:00h
Vegan Iserlohn: März-Brunch 2018
https://www.facebook.com/events/161606871300034
Gastgeber: Vegan-Brunch Iserlohn
Jugendzentrum Karnacksweg
Es ist ein Sonntag! Es ist ein Sonntag! Es möge sich niemand am Samstag vor das JuZ stellen und auf einen Veganbrunch hoffen! Einen Veganbrunch, bei dem jeder etwas leckeres mitbringt und wir so ein großes Buffet erstellen. Bringt auch Freunde und Bekannte mit, die schon immer mal vegan essen wollten oder erfahren möchte, wie das denn so geht! Stellt euch am Sonntag vor das JuZ und wir alle freuen uns auf uns!
07.03.18
17:30h
 
bis
 
20:30h
Vegan VHS Duisburg: Vegane Bäckerei
https://www2.duisburg.de/manuelledaten/vhs/webbasys/index.php?kathaupt=11&knr=181SZ6921&kursname=Vegane+Baeckerei
In diesem Kurs lernen Sie die Grundlagen des veganen Backens kennen. Wollten Sie immer schon mal wissen, wie man ohne Eier backen kann? Wie es geht, erfahren Sie an diesem Abend. Wir backen Spritzgebäck, Kuchen, Muffins und Brot. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie man klassische Rezepte vegan "übersetzt".
Die Kosten für die Lebensmittelumlage von 8 Euro und die Küchennutzung sind im Teilnahmeentgelt enthalten.
Kosten 23 EUR

Lehrküche Klöcknerstraße 48 47057 Duisburg
07.03.18
19:00h
 
bis
 
22:00h
Treffen V-Partei Treffen Kassel
Am Mittwoch, dem 7. März, findet unser 1. Treffen in Kassel statt. Wir laden dazu ganz herzlich alle Interessierten und natürlich auch unsere Mitglieder ein.
Ab 19 Uhr sind wir im 'Abessina', Kurt-Schumacher-Straße 23, 34117 Kassel und freuen uns auf interessante Gespräche und einen netten Abend. Wir möchten Menschen treffen, die wie wir an eine nötige Veränderung in der Gesellschaft und der Politik glauben und sich austauschen und ihre Ideen einbringen möchten.
Das 'Abessina' ist ein veganfreundliches Restaurant wo sicher für alle etwas Leckeres dabei ist.
09.03.18
17:00h
 
bis
 
22:00h
Diverses Duisburg: FOOD Lovers - Street Food Markt • 09. bis 11. März
https://www.facebook.com/events/1867860833247065/
Gastgeber: Food Lovers
Johannes-Corputius-Platz, 47051 Duisburg

Essen mit Liebe...
Genau dieses Motto ist es, was Street Food Märkte so besonders macht. Street Food ist aber noch viel mehr: Ein buntes Zusammentreffen von Menschen unterschiedlicher Nationen und kulinarischer Köstlichkeiten, in ungezwungener und offener Atmosphäre. Hier zeigen insgesamt 25 Profi- und Hobbyköche an ihren Ständen, in Zelten und Food Trucks außergewöhnliche und landestypische Kreationen von Speisen, die frisch vor euren Augen zubereitet werden.
Sowohl Freunde der vegetarischen und veganen Küche, als auch Fleischfreunde werden auf ihre Kosten kommen, soviel können wir versprechen! Lokale Bands und ein Dj werden für die musikalische Untermalung sorgen.

Fr. 09. März, 17:00 - 22:00 Uhr
Sa. 10. März, 12:00 - 22:00 Uhr
So. 11. März, 12:00 - 19:00 Uhr
Duisburg - Innenhafen
Eintritt frei

❗️Der Foodlovers Whatsapp Newsletter ist da❗️
Erhalte alle wichtigen Informationen zu unseren Events unverbindlich und kostenfrei direkt auf dein Handy.
1. Speichere unsere Nummer 0176 37 60 95 72 in deinen Kontakten.
2. Schreib uns eine Nachricht mit „DABEI“ bei Whatsapp.
3. Du kannst jederzeit mit der Nachricht „RAUS“ wieder austreten.
Ab jetzt bekommst du regelmäßig alles wichtigen Infos, Angebote, neue Events per WhatsApp.

10.03.18
12:00h
 
bis
 
22:00h
Diverses Duisburg: FOOD Lovers - Street Food Markt • 09. bis 11. März
https://www.facebook.com/events/1867860833247065/
Gastgeber: Food Lovers
Johannes-Corputius-Platz, 47051 Duisburg

Essen mit Liebe...
Genau dieses Motto ist es, was Street Food Märkte so besonders macht. Street Food ist aber noch viel mehr: Ein buntes Zusammentreffen von Menschen unterschiedlicher Nationen und kulinarischer Köstlichkeiten, in ungezwungener und offener Atmosphäre. Hier zeigen insgesamt 25 Profi- und Hobbyköche an ihren Ständen, in Zelten und Food Trucks außergewöhnliche und landestypische Kreationen von Speisen, die frisch vor euren Augen zubereitet werden.
Sowohl Freunde der vegetarischen und veganen Küche, als auch Fleischfreunde werden auf ihre Kosten kommen, soviel können wir versprechen! Lokale Bands und ein Dj werden für die musikalische Untermalung sorgen.

Fr. 09. März, 17:00 - 22:00 Uhr
Sa. 10. März, 12:00 - 22:00 Uhr
So. 11. März, 12:00 - 19:00 Uhr
Duisburg - Innenhafen
Eintritt frei

❗️Der Foodlovers Whatsapp Newsletter ist da❗️
Erhalte alle wichtigen Informationen zu unseren Events unverbindlich und kostenfrei direkt auf dein Handy.
1. Speichere unsere Nummer 0176 37 60 95 72 in deinen Kontakten.
2. Schreib uns eine Nachricht mit „DABEI“ bei Whatsapp.
3. Du kannst jederzeit mit der Nachricht „RAUS“ wieder austreten.
Ab jetzt bekommst du regelmäßig alles wichtigen Infos, Angebote, neue Events per WhatsApp.
10.03.18
22:00h
bis11.03.18
03:00h
Benefiz Animal Pride Benefizparty
Beats, Beasts ´n´Beauties Party

mit DJ Calis bester Deephouse Music

Wann: 10. März, ab 22:00
Wo: Contrast Konstanz, Joseph-Belli-Weg 11
Eintritt: 5€

organized by Animal Pride e.V. (i.G.)

Weitere Infos:
https://www.facebook.com/events/827150057493304/

Wir freuen uns auf euch!
11.03.18
12:00h
 
bis
 
19:00h
Diverses Duisburg: FOOD Lovers - Street Food Markt • 09. bis 11. März
https://www.facebook.com/events/1867860833247065/
Gastgeber: Food Lovers
Johannes-Corputius-Platz, 47051 Duisburg

Essen mit Liebe...
Genau dieses Motto ist es, was Street Food Märkte so besonders macht. Street Food ist aber noch viel mehr: Ein buntes Zusammentreffen von Menschen unterschiedlicher Nationen und kulinarischer Köstlichkeiten, in ungezwungener und offener Atmosphäre. Hier zeigen insgesamt 25 Profi- und Hobbyköche an ihren Ständen, in Zelten und Food Trucks außergewöhnliche und landestypische Kreationen von Speisen, die frisch vor euren Augen zubereitet werden.
Sowohl Freunde der vegetarischen und veganen Küche, als auch Fleischfreunde werden auf ihre Kosten kommen, soviel können wir versprechen! Lokale Bands und ein Dj werden für die musikalische Untermalung sorgen.

Fr. 09. März, 17:00 - 22:00 Uhr
Sa. 10. März, 12:00 - 22:00 Uhr
So. 11. März, 12:00 - 19:00 Uhr
Duisburg - Innenhafen
Eintritt frei

❗️Der Foodlovers Whatsapp Newsletter ist da❗️
Erhalte alle wichtigen Informationen zu unseren Events unverbindlich und kostenfrei direkt auf dein Handy.
1. Speichere unsere Nummer 0176 37 60 95 72 in deinen Kontakten.
2. Schreib uns eine Nachricht mit „DABEI“ bei Whatsapp.
3. Du kannst jederzeit mit der Nachricht „RAUS“ wieder austreten.
Ab jetzt bekommst du regelmäßig alles wichtigen Infos, Angebote, neue Events per WhatsApp.
12.03.18
18:00h
 
bis
 
21:00h
Vegan Neukirchen-Vluyn: Kochkurs "Veganes Fastfood deluxe" (R34201NV)
https://www.vhsprogramm.krefeld.de/index.php?id=37&kathaupt=11&knr=R34201NV&katid=
Küche G.Tersteegen Schule I, Jahnstr. 29a
Kosten: 25 Euro
Wir stellen Hot Dog, Burger, Pizza, Burritos und Co. frei von tierischen Produkten mit den dazugehörigen Beilagen und Dips her und genießen diese. So macht Fast Food auch Veganern Spaß. Im Entgelt ist die Lebensmittelumlage von 10 Euro enthalten.
12.03.18
18:00h
 
bis
 
21:00h
Vegan VHS Krefeld: Veganes Fastfood deluxe (R34201NV)
https://www.vhsprogramm.krefeld.de/index.php?id=37&kathaupt=11&knr=R34201NV&katid=
Wir stellen Hot Dog, Burger, Pizza, Burritos und Co. frei von tierischen Produkten mit den dazugehörigen Beilagen und Dips her und genießen diese. So macht Fast Food auch Veganern Spaß. Im Entgelt ist die Lebensmittelumlage von 10 Euro enthalten.
Kosten: 25,00 € EUR
Neukirchen-Vluyn, Küche G.Tersteegen Schule I, Jahnstr. 29a


15.03.18
10:00h
bis20.03.18
13:00h
Diverses Hambacher Forest -> Liberate Or Die: From Cage to Freedom
https://www.facebook.com/events/330777867416283/
Gastgeber: UnoffensiveAnimal
INTERNATIONAL CALL!

JOIN US FOR A WEEK OF ANTISPECIESIST ACTION, WORKSHOPS AND SKILLSHARING.

We've been missing a real activist-run, animal-rights-based, radical
action camp, so we decided to make our own. In the Heart of the
Hambacher Forest, a landmark of anti-capitalist and climate justice
resistance, we will be hosting our first antispeciesist event.

THE LIST OF WORKSHOPS WILL BE UPDATED AS WE GET MORE SPEAKERS CONFIRMED

//
- How to pick locks, by UnoffensiveAnimal
- Basics of climbing, by Hambacher Forst Besetzung
- Who is the ALF // History of the ALF, by UnoffensiveAnimal
- Introduction to Hunt Sabotage, by Hunt Saboteurs
- What is the Save Movement, Save Movement UK & Europe
- How to build a lock-on, by Hambacher Forst Besetzung
- Learning from previous struggles: vegan advocacy for animal liberation, by Seb Alex
- Establish the confrontation by direct action. How create a real offensive movement against the speciesist industry? by 269 Libération Animale
- Action climbing training by Earth Resistance
- The strategy of non violent direct action by Earth Resistance
- Vegan Vs Freegan, An open debate. by Hambacher Forst Besetzung.
//

THIS EVENT IS FREE. With our concept of Anti-Capitalism, we do not
believe people should have to pay to learn, share knowledge and take
part in actions. Donations are well received as the occupation can
always do with some funds, but they are not necessary! (We have been
told they really like chocolate, hint hint!)

THIS EVENT IS VEGAN. We would like the space to be vegan and the
participants should be able to respect it. We dumpster dive most of our
food and although the forest has a divide between freegan and vegan
diets, the Antispeciesist Space will remain fully vegan.

THIS EVENT IS ACTIVIST RUN. We are all crew. We all take turns to wash
up dishes and to cook dinner, we all collect firewood and build a fire!
From each according to their need to each according to their ability, do
not be shy to help out!

THIS IS AN ACTION EVENT. On our first day, we would like to discuss
different actions that could take place during the week. Depending on
the skill level and legal comfort we will make a decision to take action
one way or another. Bring ideas and listen to the group, we are sure
that whatever is decided will be a wonderful action!

THIS EVENT IS BASED AT THE HEART OF A COMMUNITY. We will be sharing the
forest with others and many have lived there to protect the trees for
years. Some are VERY camera shy. Taking photos of the occupation is
wonderful, but DO NOT take photos of activists without express
permission. The same way, phones aren't very welcomed in plenaries and
workshops. Trust us, you'll feel a massive relieve not carrying it
around at all times!

WHAT SHOULD I BRING?
You should firstly bring yourself. Call in sick at work and avoid going
to uni, what's best; being a wage slave or fighting for the animals?
There is a list of things you could bring with you but if you don't have
something specifically DO NOT WORRY, we will find a way.

- Sleeping bag and mattress
- Tent (it would be good to bring them depending on how many we are!)
- Rage
- Head torch
- Love
- Warm clothes
- Boots
- Hugs (but please ask first before sharing them!)

HOW DO I GET THERE?
If you are coming from outside of Germany, Cologne has great bus
connections! Check FlixBus and get yourself here! From Cologne, you will
need to grab the train line "S-Bahn" to BUIR. S12 to Duren will work,
but google map it if you're lost!
Once you arrive at Buir's train station, go down the stairs and turn
left. Keep walking over the motorway bridge and another 200m until you
arrive at a junction signalling left towards Morschenich. Take the left
and carry on walking straight until you see an airfield to your right.
Then use the sand road to arrive at The Meadow and say hi!

If you need more explanation, click on the link below:
https://hambachforest.org/contact/directions/

WHEN SHOULD I ARRIVE?
Come whenever, come for the event, come before and stay for years or
come for the weekend. It is up to you!

IS IT REALLY FOR FREE?
Yes. Food, smiles and a place to sleep, all for free. Fuck capitalism
big time. We are here to change the world, not to become part of the
system.
//
DISCLAIMER: This is an ANARCHO-VEGAN event. Nazis, right-wingers,
sexists, transphobes and any other form of oppressive bigot needs to
abstain themselves from attending. Also cops not welcome but we know
you'll be there, won't you?

DISCLAIMER 2: Many people in the forest have "forest names". You can
rename yourself too if that makes you happy! We also don't tend to ask
for real names, ages, place of origin and all that stuff. Also, we don't
usually have IDs in the forest. Up to you to consider your own security,
of course.
24.03.18
10:00h
 
bis
 
18:00h
Vegan Mpnchen: veganes Osterfest
https://www.facebook.com/events/389945548142327/
Gastgeber: Ärzte gegen Tierversuche - AG München
Marienplatz
Ein Fest der Auferstehung und Überwindung von Leid und Tod soll Ostern für das Christentum sein. Gleichzeitig bedeutet es für unzählige Tiere, die als Lieferant für fragwürdige Ostergenüsse dienen, eben gerade dieses, unsägliches Leid und Tod!
Dass es auch anders geht, gesund, lecker und ohne Tierleid, wollen wir bei Ostern vegan am Samstag, den 24.03.18 wieder zusammen mit vielen Tierrechtsorganisationen zeigen.
Kommt zum Münchner Marienplatz von 10.00 bis 18.00 Uhr und informiert Euch über zahlreiche Tierrechtsthemen, probiert leckere vegane Gerichte und lasst Euch unterhalten mit vielen Aktionen, Kochshows und Livemusik.
Wir von der AG München sind wieder mit einem Infostand dabei und freuen uns auf Euren Besuch!
Zeit: Samstag, 24.03.2018, 10.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Marienplatz München
Veranstalter: Community Activism to Save Nature, C.A.T.S.Nature e.V.
www.catsn.org (externer Link)
Foto : Ärzte gegen Tierversuche

https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/all-termine/2577-veganes-osterfest-auf-dem-marienplatz-muenchen
24.03.18
12:00h
 
bis
 
15:00h
Vegan Streetteam Düsseldorf: Frohe Ostern. Eier sind Tierqual!
https://www.facebook.com/events/759606624239755/
Gastgeber: Veranstaltungen der freiwilligen PETA ZWEI Streetteams
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Das Uhrhuhn legte etwa 18 Eier im Jahr, und zwar zur Fortpflanzung. Damit wir jedoch pro Kopf im Schnitt 233 Eier im Jahr gekocht, in Gebäck verbacken oder in Form von Nudeln konsumieren können, werden Hühner durch Züchtung und Leistungsfutter zu ,,Legemaschienen" gemacht, die fast jeden Tag ein Ei legen. Im Gegensatz dazu werden sogenannte ,,Masthühner" darauf gezüchtet, besonders viel Fleisch in kurzer Zeit anzusetzen. Fleischansatz und hohe Legeleistung sind in der Züchtung nicht kombinierbar. Jährlich werden deshalb etwa 50 Millionen männliche Küken direkt nach der Geburt zerschreddert oder vergast, weil sie für die Eierindustrie wertlos sind.
Mit unsere Aktion zu Ostern möchten wir die Passanten aufklären das hinter jedem Ei Tierleid und Tod steckt.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Wir bitten euch auch im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht zu rauchen.
Danke für euer Verständnis.
30.03.18
17:00h
bis01.04.18
12:00h
Treffen Hamburg: Osterakademie - Die Zukunft der Bewegung - Tierbefreiung zwischen...
Die Zukunft der Bewegung -
Tierbefreiung zwischen Opposition und Affirmation


Osterakademie des Bündnis Marxismus und Tierbefreiung
30. März - 1. April 2018 // Hamburg

 

<p style="text-align: justify;"> Die Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung ist gegenwärtig mit mindestens drei Herausforderungen konfrontiert:

Trotz umfangreichen, vielfältigen Aktivismus und vereinzelter Erfolge gerät sie im Kampf mit den politischen und ökonomischen Profiteuren der Tierausbeutung zusehends ins Hintertreffen. Die Fleisch- und andere Tierindustrien blühen, ihre willigen Vollstrecker in den Staatsapparaten sorgen für politische und ideologische Rückendeckung und die entsprechende Kultur feiert – wie etwa die Pelzmode – fröhliche Urständ. Dennoch führt die »Bewegung« keine strategischen und organisatorischen Diskussionen, sondern hält am Eingeübten und einst Bewährten fest. Unsere Proteste vereinzeln, die politische Wirkung versiegt, noch bevor sie sich entfalten könnte. Zu jedem Zirkus eine Demo, vor jedem Laden eine Kundgebung, zu jedem Thema eine Kampagne – seien sie auch noch so aussichtslos und die Beteiligungen gering.

Gleichzeitig greifen etablierte Institutionen, wie z.B. Staatsapparate, Parteien, Stiftungen, Zeitungen, Universitäten usw., die verschiedenen Forderungen einzelner Bewegungsakteure auf. Dies erscheint zunächst positiv. Mit dieser Entwicklung ist allerdings auch die Gefahr der politischen Neutralisation verbunden. Ob Fortschritt oder nicht – die Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung reagiert darauf bislang überwiegend unkritisch affirmativ. Hauptsache »aktiv für die Tiere« lautet scheinbar die Devise. Dabei haben etwa die Heinrich-Böll-Stiftung oder die Linkspartei keineswegs per se die Absicht, etwas für die Tiere oder die Tierbefreiungsbewegung zu tun. Sie verfolgen ihre eigenen Interessen, für deren Durchsetzung politische Bewegungen und AktivistInnen bisweilen eher nützliche IdiotInnen statt BündnispartnerInnen sein sollen. Ganz zu schweigen von den social-media-affinen Ich-AGs und NGOs, für die Tiere und das Mitleid mit ihnen in erster Linie eine lukrative Geschäftsidee sind. Auch die vegane Sub- und Gegenkultur wird durch Unternehmer wie Attila Hildmann, mit jedem entpolitisierten Konsumfest und jeder Konzern-Kooperation Schritt für Schritt dem bürgerlichen Lifestyle preisgegeben.

Schließlich erodiert allmählich das ohnehin sehr brüchige inhaltliche und politisch-strategische Fundament der Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung. Auf Großereignissen der Bewegung wie bei Bündnistreffen klammert man Widersprüche eher aus, als sie auszutragen. Politische Bildung geht nicht über den rudimentären alltagstauglichen Polit-Wortschatz hinaus. Organisationsdebatten münden in die Vermessung bewegungs- und gruppeninterner Wohlfühlzonen. So nimmt es nicht Wunder, dass schwer erkämpfte politische Positionen nach innen und außen unterminiert werden, mühselig erarbeitete linke gesellschaftskritische Theoriebestände versickern und von wissenschaftlich und gesellschaftlich genehmen, liberalen Human-Animal-Phrasen überlagert werden. In logischer Konsequenz wird u.a. die ALF aus der Bewegung heraus als »gewalttätig« dämonisiert, Tierschutz als Ziel des Kampfes für die Tiere akzeptabler, historischer Materialismus und Marxismus werden plump denunziert und das bürgerliche Recht sogar als Verhandlungsgrundlage zur »Befreiung« der Tiere akzeptiert.

Auf diese Herausforderungen müssen wir politisch und organisatorisch reagieren, wenn wir wollen, dass die Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung nicht den Weg der Affirmation beschreitet, sondern den der Opposition durch revolutionäre Realpolitik. Nur letzterer bietet die Möglichkeit, wieder Erfolge zu erringen und gleichzeitig die Perspektive für die Befreiung von Mensch und Tier zu verbessern.

Mit der Osterakademie 2018 möchten wir, das Bündnis Marxismus und Tierbefreiung, dazu beitragen, die skizzierten Probleme anzugehen und Argumente für die richtige Richtungsentscheidung zu sammeln. Mit Workshops, einführenden Vorträgen und Podiumsdiskussionen mit Gästen aus der Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung wollen wir Lösungsvorschläge debattieren und organisatorische Perspektiven entwickeln.

 

14.04.18
12:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo/Zirkus Streetteam Düsseldorf: Zirkus. Kein Spaß für Tiere!
https://www.facebook.com/events/872107882951384/
Gastgeber: Veranstaltungen der freiwilligen PETA ZWEI Streetteams und Aktionsbündnis - Tiere gehören nicht zum Circus
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Mit unserer Veranstaltung möchten wir die Passanten darüber aufklären das Tiere nicht in einen Zirkus gehören.
Neben einem Infostand werden wir mit Tierkostümen, kleinen Showeinlagen und PetaKids Material auch die kleinen Passanten auf uns aufmerksam machen.
Ganz besonders freuen wir uns über die Unterstützung vom Aktionsbündnis - Tiere gehören nicht zum Circus
Tiere im Zirkus müssen die meiste Zeit ihres Lebens auf dunklen LKWs, an Ketten fixiert oder in engen Käfigen und Gehegen verbringen.
Damit Bären auf Bällen balancieren, Affen Motorrad fahren oder Elefanten auf zwei Beinen stehen, werden in der Dressur Werkzeuge wie Peitschen, enge Halsbänder, Maulkörbe, Elefantenhaken und Elektroschocker eingesetzt.
Ohne Gewalt würden die Tiere die unnatürlichen und schmerzvollen Darbietungen verweigern.
Um sie gefügig zu machen, werden einigen von ihnen Medikamente verabreicht, anderen entfernt man die Zähne.
Die lebenslangen Misshandlungen und Entbehrungen führen häufig zu Verhaltensstörungen, Krankheiten und einem frühen Tod. Die meisten Tiere werden bis zu letzten Atemzug in der Manege ausgebeutet oder an Zoos und Privathalter abgeschoben. In manchen Ländern werden sie sogar an Versuchslabore oder an Jagdfarmen verkauft, um dort zur ,,Freizeitentspannung" erschossen und als exotische Mahlzeit gegessen zu werden.
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
WIR.GEMEINSAM.FÜR TIERRECHTE!

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Wir bitten euch auch im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht zu rauchen.
Danke für euer Verständnis.
29.04.18
11:00h
 
bis
 
14:30h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
https://www.facebook.com/events/1855138997851783/
Gastgeber: Veranstaltungen der freiwilligen PETA ZWEI Streetteams
Galopprennbahn, Rennbahnstraße 20, 40629 Düsseldorf
Zum Henkel Stutenpreis findet in diesem Jahr unsere erste Demo an der Rennbahn Grafenberg statt.
Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder präsenz zeigen und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.
Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns auf unserer ersten von vier Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!
Bitte beachtet folgenden Hinweis!
Auf Veranstaltungen vom freiwilligen PETA ZWEI-Streetteam sind keine Hunde erlaubt.
Wir bitten euch auch im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht zu rauchen.
Danke für euer Verständnis!
 
03.05.18
17:30h
 
bis
 
20:30h
Vegan VHS Duisburg: Vegane Weltreise (Kochkurs)
https://www2.duisburg.de/manuelledaten/vhs/webbasys/index.php?kathaupt=11&knr=181SZ6912&kursname=Vegane+Weltreise
Wir begeben uns auf eine vegane Weltreise und probieren Gerichte aus aller Herren Länder. Ganz ohne tierische Produkte! Ob asiatische Gemüse-Pfanne, italienische Penne, bayrische Maultaschen, türkische Pizza oder ungarisches Gulasch - wir reisen mit dem Kochlöffel. Die Zutaten stammen überwiegend aus kontrolliert biologischem Anbau.
Die Kosten für die Lebensmittelumlage von 10 Euro und die Küchennutzung sind im Teilnahmeentgelt enthalten.
Kosten 25 EUR
Lehrküche, Klöcknerstraße 48, 47057 Duisburg

05.05.18
11:00h
 
bis
 
18:00h
Vegan Essen-Kray: Das etwas andere Frühlingsfest | Fair & Vegan
https://www.facebook.com/events/1665302126897612/
Gastgeber: Falkenraum Kraysch
Wattenscheider Straße 36, 45307 Essen

Runde zwei – Das etwas andere Frühlingsfest im Kraysch ist wieder da
Nach dem durchschlagenden Erfolg 2017 und durchweg positiver Resonanz der fast 700 Besucher*innen, wollen wir es noch einmal wissen. Darum haben wir uns entschlossen, Essen-Kray dieses Jahr mit einem noch größeren, noch bunterem und noch abwechslungsreicheren Fest zu versorgen.
Für euch organisiert haben wir: Infostände, leckeres veganes Essen, faire und vegane Shopping-Angebote, interessante Vorträge, ein Kinderprogramm, eine Hüpfburg, diverse Workshops für Kinder und Jugendliche, eine Tombola und vieles mehr.
Seid also gespannt und kommt vorbei.

Hier ein paar Infos:
Programm & Ausstellung 11:00-18:00 Uhr
Bisher bestätigte Aussteller*innen:
Tierretter.de
Vegablum
Vegcakes
Shoezuu.de
Róka - fair clothing
Las Vegans
Das Bernsteinzimmer
die tierbefreier e.V.
Schwarzer Kater
Wir kotzen Farben
Free Animal e.V.
roots of compassion
Schokoladen-Outlet
Tierbefreiung - das aktuelle Tierrechtsmagazin
Biozyklisch-Veganer Anbau e.V.
Klimavernetzung Ruhr
Animal Rights Watch e.V. (ARIWA)
Grey Pigeon Dortmund

Weitere Infos folgen, schaut also immer mal hinein.
Und zuletzt noch die gute Nachricht für den Geldbeutel:
Der Eintritt ist für alle frei!

 
09.05.18
17:30h
 
bis
 
20:30h
Vegan VHS Duisburg -> Ausgewogene Schnellgerichte: Vegan für Berufstätige u.a.
https://www2.duisburg.de/manuelledaten/vhs/webbasys/index.php?kathaupt=11&knr=181SZ6925&kursname=Ausgewogene+Schnellgerichte
Viele von uns kennen das: keine Zeit zum Kochen! Nur für mich alleine - das ist mir zu aufwendig! Ich möchte aber nicht verzichten ... In diesem Kurs werden neben schnell zuzubereitenden Gerichten viele Tipps zum Kochmanagement angeboten. Und Sie werden erfahren, dass eine ausgewogene Ernährung auch mit wenig Zeit möglich ist.
Die Kosten für die Lebensmittelumlage von 8 Euro und die Küchennutzung sind im Teilnahmeentgelt enthalten.
Kosten 23 EUR
Lehrküche Klöcknerstraße 48 47057 Duisburg
12.05.18
11:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo/Zirkus Nürnberg: Kundgebung gegen die Delfinhaltung im Tiergarten Nürnberg
https://www.facebook.com/events/136698480321077/
Zum sechsten Mal versammeln sich Menschen zu EMPTY THE TANKS vor den Delfinarien auf der ganzen Welt.
Auch wir rufen wieder zum friedlichen Protest vor dem Tiergarten Nürnberg auf, um gegen die Haltung von Meeressäugern in Gefangenschaft zu protestieren.
Die Betreiber solcher Anlagen sprechen von artgerechten Haltungsbedingungen für die Tiere. Dabei erkennt man auf Anhieb, dass das Leben hinter der Glasscheibe ein vollkommen anderes ist als im Ozean.
So trostlos die Beckenlandschaft ist, um so abwechslungsreicher und lebendiger sind die Meere. Aber nicht nur das Ambiente ist abweichend, auch das Verhalten ist nicht der Art entsprechend. Beginnend bei der Auswahl der Mitglieder einer Delfinschule bis hin zur Fortbewegung unterscheiden sich die Tiere.
Entscheiden wilde Delfine selbst wer jeden Tag mit ihnen schwimmen darf, so entscheidet im Falle der eingesperrten Tiere der Mensch die Zusammensetzung der Gruppe. Sind den Zootieren künstliche Grenzen gesetzt durch den Beckenrand, haben frei lebende Meeressäuger eine fast endlose Weite zur Fortbewegung.
Hier von einer Unterbringung und Versorgung zu sprechen, welche der Tierart entspricht grenzt an schwarzen Humor, welchen Tierschützer schon seit Jahren nicht witzig finden. Es ist aller höchste Zeit, diesem traurigem Schauspiel ein Ende zu setzen.
Deswegen kommt alle und versammelt euch mit uns vor den Delfinarien auf dieser Welt.
Einzige Voraussetzung für die Veranstaltung für eure Banner oder Plakate:
Bitte gestaltet sie nicht mit blutigen Bildern von Delfinschlachtungen von Taiji. Es soll die Besucher nicht abschrecken, sondern zum Nachdenken anregen.
Nähere Infos zu Empty the Tanks hier der Link:
http://emptythetanks.org/about-us/
EMPTY THE TANKS Nürnberg !!!


26.05.18
11:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Düsseldorf: Stop the slaughter of Dolphins and Whales
https://www.facebook.com/events/1410311969095090/
Schadowplatz, 40215 Düsseldorf
Anlässlich des jährlichen Japan Tages in Düsseldorf
werden wir gemeinsam mit dem PETA ZWEI Streetteam Düsseldorf darüber Informieren das noch immer,
seit 1969, jedes Jahr hunderte von Delfinen und Kleinwale in Taiji/Japan
geschlachtet werden.
Die schönsten von ihnen werden an Delfinarien/Marnineparks weltweit verkauft.
An diesem Tag werden bis zu 1 Mio. Besucher in Düsseldorf erwartet. Aus Erfahrungen der letzten Jahre ist diese Veranstaltung sehr effektiv,
da wir an diesem Tag sehr gute, aufklärende Gespräche führen können.
Mit vielen Japanern können wir über die Geschehnisse in ihrem Mutterland reden. Die meisten hier lebenden Japaner wissen von den Greueltaten an den Tieren nichts, da in Japan das Internet und der Informationsfluß eingeschränkt ist und zensiert wird.
Nur gemeinsam erreichen wir unser Ziel,
dass eines Tages die Gefangenschaft und Tötungen enden.
Mit
Informationsstand,
Flyer,
Petion,
Unterschriften Liste,
Plakaten,
Banner,
Performance
Fahnen und
Reden
werden wir ruhig und sachlich informieren und aufklären.
Wir freuen uns auf eure Unterstützung ♥
Leider können Hunde an dieser veranstaltung nicht teilnehmen, wir bitte um euer Verständnis.
#BeAVoiceForTheVoiceless #JapanTag #Düsseldorf #SeaShepherd #DolphinProject #DontBuyATicket #StopKilling
#Dolphins #Whales #CaptivityKills #FightForThoseYouHaveNoVoice
26.05.18
14:00h
 
bis
 
17:30h
Diverses Hannover für die Schließung aller Schlachthäuser 2018
https://www.facebook.com/events/117357985557639/
Die weltgrößte Demonstration für Tierrechte, die jedes Jahr in zahlreichen Städten in aller Welt stattfindet und 2017 zum ersten mal in Hannover stattfand, wird 2018 wieder und größer stattfinden.
Fordert mit uns die Schließung aller Schlachthäuser!
Die große Stärke einer weltumspannenden Demonstration ist ein besonderes Erlebnis! Wir werden u. a. Videos aus anderen teilnehmenden Städten zeigen, es wird Live-Musik, vegane Verpflegung und vieles mehr geben - weitere Infos folgen!
Der #Ort an dem es losgehen wird, wird zeitnah bekannt gegeben.
Außerdem haben wir uns eurer #Feedback nach der diesjährigen Demo zu Herzen genommen und dahingehend nicht nur die Route angepasst, sondern auch den geplanten Ablauf optimiert.
#Neu wird u.a. sein, dass es im Vorfeld der Demo viele Aktionen, verschiedenster Tierrechtsgruppen, in der Innenstadt, geben soll. Vom Flashmob, über Kunstaktionen bishin zu weiteren kreativen Aktionsformen wird es einiges geben. Welche Gruppen mitmachen und welche Aktionen geplant sind, werden wir noch bekannt geben.
#Programm:
12:00 Uhr – Aktionen in der Innenstadt + Essen
14:00 Uhr – Begrüßung am Startpunkt
14:30 Uhr – Beginn der Demo (Route ca. 6,5 km)
17:30 Uhr – Abschlusskundgebung
18:00 Uhr – Ende der Veranstaltung
Ab 18:30 Uhr - After-Demo-Get-Together*
*Location und weitere Infos folgen.
Weitere Infos:
www.schlachthaeuser-schliessen.de (DEU)
More infos:
https://stopabattoirs.org/ (ENG)
Austragungsorte 2017:
HANNOVER - LOS ANGELES - CANBERRA - ISTANBUL - BIELEFELD - BRISBANE - OTTAWA - TOKIO - BERLIN - LONDON - TOULOUSE - HELSINKI - DORTMUND - BUENOS AIRES - ADELAIDE - SYDNEY - KASSEL - BERN - KYOTO - MANCHESTER - BRAUNSCHWEIG - MELBOURNE - HOBART - VANCOUVER - MÜNCHEN - TORONTO - BRÜSSEL - PARIS - MANNHEIM - KROATIEN - BREMEN
Wir bitten euch darum, folgende Punkte zu berücksichtigen:
#Kleidung: Bitte tragt keine Kleidung tierischen Ursprungs und achtet darauf, dass sie auch nicht so aussieht. Denn auch solche Produkte (z. B. Kunstpelz) können bei Passanten einen falschen Eindruck erwecken.
#Parteiwerbung: Jegliche Form von Parteiwerbung ist unerwünscht. Hierzu zählen: Jacken, Shirts, Banner, Unterschriftenlisten, Flyer etc.
#Hunde: Bitte lasst eure lieben Vierbeiner Zuhause, um ihnen unnötigen Stress zu ersparen.
Hinweis: Personen und Gruppierungen die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht!
Vielen Dank für euer Verständnis! :)
02.06.18
11:30h
 
bis
 
14:30h
Diverses Bochum: Silent Statement und Trauermarsch
https://www.facebook.com/events/749423625255724/
Gastgeber: Conni Hans und Gabi Michler
Rathaus, 44787 Bochum
Dieses Mal möchten wir möchten wir mit Euch ein Silent Statement mit einer Erweiterung durchführen: es wird drei unterschiedliche Aufstellungsorte geben zu denen wir als Trauerzug durch die Bochumer Innenstadt (Einkaufsstraße und Fressmeile) mit Euch marschieren möchten.
Dazu bitten wir Euch, wenn es irgendwie möglich ist, in Trauerkleidung -also schwarz- zu kommen. Besonders ausdrucksvoll sind natürlich schwarze Anzüge, Kostümchen, Hosenanzüge, Kleider, Schleier, schwarze Handschuhe, schwarze Hüte und was Euch sonst noch dazu einfällt.
Der präzise Ablauf der Veranstaltung wird hier noch vorgestellt.
Wir freuen uns sehr, wenn Ihr diese Veranstaltung schon jetzt in Eurem Terminkalender für 2018 aufnehmt.
Danke.
11.06.18
18:00h
 
bis
 
21:00h
Vegan Neukirchen-Vluyn: Kochkurs "Schmeckt gut, tut gut - vegan!" (R34205NV)
https://www.vhsprogramm.krefeld.de/index.php?id=37&kathaupt=11&knr=R34205NV&knradd=R34205NV
Küche G.Tersteegen Schule I, Jahnstr. 29a
Kosten: 25 Euro
Keine Angst vor der veganen Küche. In diesem Kurs wird der problemlose Einstieg in die vegane Ernährung vermittelt. Es werden einfache Gerichte zubereitet, die der ganzen Familie schmecken und Lust auf eine fleischlose Ernährung machen. Die Dozentin kann auf jahrelange Praxis in der vegetarisch-veganen Küche zurückgreifen. Im Entgelt ist die Lebensmittelumlage von 10 Euro enthalten.

11.06.18
18:00h
 
bis
 
21:00h
Vegan VHS Krefeld: Schmeckt gut, tut gut - vegan! (R34205NV)
https://www.vhsprogramm.krefeld.de/index.php?id=37&kathaupt=11&knr=R34205NV&katid=
Keine Angst vor der veganen Küche. In diesem Kurs wird der problemlose Einstieg in die vegane Ernährung vermittelt. Es werden einfache Gerichte zubereitet, die der ganzen Familie schmecken und Lust auf eine fleischlose Ernährung machen. Die Dozentin kann auf jahrelange Praxis in der vegetarisch-veganen Küche zurückgreifen. Im Entgelt ist die Lebensmittelumlage von 10 Euro enthalten.
Kosten: 25,00 € EUR
Neukirchen-Vluyn, Küche G.Tersteegen Schule I, Jahnstr. 29a
26.08.18
11:00h
 
bis
 
14:00h
Diverses The Official Animal Rights March 2018 | Berlin
https://www.facebook.com/events/2011597285789062/
Der March wird ca 90 Min dauern. Start at Gendarmenmarkt, End at Rotes Rathaus. The March will take 90 min.
https://goo.gl/maps/ovBtdCKxCAs
******************************
26.08.2018 | BERLIN GEMEINSAM FÜR DIE TIERE!
Der "Official Animal Rights March" ist eine jährliche Veranstaltung, die von der Tierrechtsorganisation Surge in Großbritannien ins Leben gerufen wurde. Der Marsch fand zum ersten Mal 2016 mit 2500 Veganern in London statt. 2017 kamen doppelt so viele Teilnehmer - 5000! 2018 bringen wir nun den "Official Animal Rights March" auch nach Berlin, um auf der ganzen Welt für Tierrechte zu kämpfen.
Damit dieser Marsch ein Erfolg wird, brauchen wir deine Hilfe. Lade deine Freunde ein, erzähle es jedem Veganer, den du triffst - an diesem Tag wollen wir gemeinsam aufstehen und sagen, "Nein, nicht mehr so weiter! Nicht in unserem Namen!"
Die Zukunft ist vegan, aber wir müssen im Namen der Tiere weiter aufklären - bis zu dem Tag, an dem das Leid ein Ende hat.
Nutzt diesen Tag und teilt diese Veranstaltung - lasst und Geschichte schreiben! Für die Tiere!
Die beantragte Route beginnt am Gendarmenmarkt und endet auf dem Platz vor dem Roten Rathaus.
https://goo.gl/maps/ovBtdCKxCAs
---------
AUGUST 26th 2018 | BERLIN UNITE FOR THE ANIMALS!
The Official Animal Rights March is an annual march founded by UK animal rights organisation Surge. The march began in London in 2016 with 2,500 vegans and in 2017 the march doubled to 5,000 vegans marching for animal liberation through London. In 2018 we’re bringing The Official Animal Rights March to Berlin in order to spread the message of animal liberation across the globe.
In order to make this march succeed, we need your help. Invite your friends, tell every vegan you meet, this is the day where we unite, where we stand up, rise up and say no more, not in our name.
The future is vegan, but we must continue to speak out on behalf of the animals until the day that their suffering ends.
All details, including the route will be published closer to the time.
Save the date, spread the word - and let’s make history for the animals
01.09.18
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vegan Hannover: Vegan Street Day 2018
https://www.facebook.com/events/177041829536824/
Zum ersten mal wird, am 1. September 2018, der Vegan Street Day auch in #Hannover stattfinden. Euch erwarten eine Vielzahl von Info-, Verkaufs- und Essensständen sowie themenbezogene Vorträge, ein Aktionszelt, Kinderprogramm, tolle Live-Musik und vieles mehr. Lasst euch überraschen was wir hier in den nächsten Monaten so posten werden. ;)
Natürlich wird auch dieser Vegan Street Day wie immer von einem ehrenamtlichen Team organisiert. Wir freuen uns über Eure Unterstützung bei den vielen kleinen Aufgaben, die in diesem Rahmen anfallen.
Veranstaltungstipp im Frühjahr:
Veganes Hannover e.V. haben angekündigt im kommenden Jahr wieder ihren beliebten Vegan Spring in Hannover zu organisieren. Sobald wir genaueres wissen, werden wir die Veranstaltung an dieser Stelle verlinken.
Weitere Infos zum VSD in Kürze unter:
http://www.vegan-street-day.de/
06.09.18
12:00h
bis09.09.18
16:00h
Diverses International Animal Rights Conference 2018

The eighth international animal rights conference in Luxembourg will take place on September 6th until 9th 2018 at the Kulturfabrik in Esch, Luxembourg. We welcome all animal rights activists and all people who care about animals, the environment, and would like to learn more about animal rights in both theory and practice.

HIGHLIGHTS
  • viewpoints on animal liberation / animal rights
  • learning and networking options
  • presentations, workshops, discussions
  • stalls by animal rights groups and vegan shops
  • animal rights concert
  • of course vegan meals

https://ar-conference.org/



KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de