Terminkalender



Übersicht der nächsten 31 Termine, ab 20.05.19.

Vegan-DemoDiversesTreffenPelz/LederBenefiz
Vorträge/FilmeProzesseTierversucheJagd/AngelnZoo/Zirkus
VeganUmweltEngland 

25.05.19
11:30h
 
bis
 
17:30h
Diverses Japan Tag Düsseldorf-Stop the slaughter of dolphins and whales
https://www.facebook.com/events/336102567242702/
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Wie jedes Jahr werden wir
anlässlich des #JapanTag in #Düsseldorf
darüber Informieren das seit 1969 noch immer jährlich hunderte von #Delfinen und #Kleinwale in #Taiji/ #Japan
geschlachtet werden.
Nach einer "Ausbildung" toten Fisch als Nahrung zu sich zu nehmen, auf Handzeichen der Trainer Kunststücke vorzuführen werden die schönsten Delfine an #Delfinarien/ #Marineparks weltweit verkauft um dort ihr restliches Leben in Gefangenschaft zu verbringen.

Die meisten hier lebenden Japaner wissen von den #Gräueltaten an den #Tieren nichts da in Japan das Internet und der Informationsfluss eingeschränkt ist und zensiert wird. Sie reagieren schockiert und betroffen wenn sie aktuelle Bilder und Videos sehen und sprechen sich ausdrücklich dagegen aus.
Daher ist es umso wichtiger an diesem Tag #aufzuklären und zu #informieren denn nur gemeinsam erreichen wir unser Ziel,
dass eines Tages die #Gefangenschaft und die #Tötungen der #Delfine und Kleinwale enden.

Hinweise:
*Leider können Hunde an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen, wir bitte um euer Verständnis.

*Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht!

Euer Be A Voice Team
25.05.19
15:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Demos vor dem Ponykarussell - Frühjahreskirmes Krefeld
https://www.facebook.com/events/636321926849292/
 
Gastgeber: Adrienne Kneis
 
Sprödentalstraße, 47799 Krefeld
(Der Sprödentalplatz liegt direkt an der Sprödentalstraße.)
 
ANFAHRT MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN:
Anfrahrt vom Krefelder Hauptbahnhof aus:
Der Sprödentalplatz ist über die Haltestellen "Moltkestraße" und "Sprödentalplatz" mit den Straßenbahnlinien 042 (Richtung Elfrather Mühle) und 043 (Richtung Uerdingen) zu erreichen.
 

 
Sa, 18.05.2019 von 15 - 18 Uhr
So, 19.05.2019 von 15 - 18 Uhr
Sa, 25.05.2019 von 15 - 18 Uhr
So, 26.05.2019 von 15 - 18 Uhr
 
Ausgebeutet von skrupellosen Geschäftemachern
 
Ponys in sogenannten Ponykarussellen werden auf Kirmesveranstaltungen, Jahrmärkten oder Weihnachtsmärkten gezwungen, den ganzen Tag im Kreis zu laufen. Sie werden hierbei durch unzählige Hände angefasst und von hunderten Kleinkindern jeweils im Paar-Minuten-Takt immer wieder neu bestiegen. Die permanente Beschallung durch die angrenzenden Fahrgeschäfte bedeutet für das "Fluchttier Pferd" puren Stress. Die sensiblen Tiere müssen all dies über sich ergehen lassen, damit die Kasse der Ponykarussell-Betreiber klingelt.

Die Ponys erleiden zudem häufig schmerzhafte Gelenk- und Wirbelschäden, da die Wirbelsäule und Beine von Ponys bzw. Pferden nicht für stundenlanges Im-Kreis-Laufen ausgelegt sind. Außerdem wird zu selten die Richtung gewechselt, dies führt zusätzlich zu Schmerzen und Verspannungen durch die einseitige Belastung. Diese Schäden belasten die Ponys ihr Leben lang und sind meist schwer zu behandeln.

Häufig sind Sattel- und Zaumzeug nicht korrekt angepasst, was zu Satteldruck und damit zu schmerzhaften Scheuerstellen führt, die die Tiere noch mehr quälen, während die Kinder auf ihnen reiten. Damit die Ponys stolz "daherkommen", zurrt man oftmals die Ausbindezügel fest, so dass der Kopf nach unten gehalten werden muss, was zu Verspannungen der Hals- und Rückenmuskulatur führt. Die Ponys laufen darüber hinaus viel zu dicht hintereinander und sind oftmals am vorderen Tier angebunden. Dies führt nicht selten zu Verletzungen. Der Sicherheitsabstand, den jeder Reiter von Klein auf lernt, beträgt mindestens eine Pferdelänge - dies wird gänzlich missachtet.

Die Tiere wirken traurig und teilnahmslos. Sie führen kein artgerechtes Leben, die ihren Bedürfnissen entspricht - ihr Leben besteht statt dessen aus Monotonie und Schmerzen. Sie können beispielsweise nicht mit Artgenossen über die Wiese galoppieren und spielen, oder sich zurückziehen, wenn ihnen danach ist, sondern werden von Stadt zu Stadt gekarrt und müssen den ganzen Tag im Kreis laufen, während hunderte Kinder sie anfassen und von allen Seiten laute Kirmesmusik ertönt. Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, denen man in Ponykarussell-Betrieben nicht annähernd gerecht werden kann! Ruhe, Schutz und Rückzugsmöglichkeiten können in Kirmesbetrieben nicht gewährleistet werden. Hier zählt einzig und allein die wirtschaftliche Gewinnerzielung!

Der Missbrauch von Tieren als Rondell-Maschinen vermittelt Kindern außerdem gefährliche Werte. Kinder lernen fälschlicherweise, dass es richtig sei, die Gefühle, Bedürfnisse und Rechte anderer Lebewesen zu ignorieren - sie lernen, dass es richtig sei, Tiere als Unterhaltungsobjekte zu nutzen.

Schluss mit dieser tierquälerischen Schinderei!
Wir protestieren friedlich für die Beendigung der Tierausbeutung und klären die Kirmesbesucher über das Leid, welches sich hinter der "Attraktion - Ponykarussell" verbirgt, auf.

 
Schluss mit der Tierausbeutung!
Schluss mit dem Profit auf Kosten der Tiere!
Wir fordern ein generelles Verbot für die Haltung und Nutzung von Tieren durch die Unterhaltungsindustrie!
 
Bitte seht von jeglicher Bewerbung politischer Parteien ab.
 
Ich freue mich auf Euch, bis zum 18. Mai auf der Kirmes,
herzliche Grüße, Adrienne 
26.05.19
15:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Demos vor dem Ponykarussell - Frühjahreskirmes Krefeld
https://www.facebook.com/events/636321926849292/
 
Gastgeber: Adrienne Kneis
 
Sprödentalstraße, 47799 Krefeld
(Der Sprödentalplatz liegt direkt an der Sprödentalstraße.)
 
ANFAHRT MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN:
Anfrahrt vom Krefelder Hauptbahnhof aus:
Der Sprödentalplatz ist über die Haltestellen "Moltkestraße" und "Sprödentalplatz" mit den Straßenbahnlinien 042 (Richtung Elfrather Mühle) und 043 (Richtung Uerdingen) zu erreichen.
 

 
Sa, 18.05.2019 von 15 - 18 Uhr
So, 19.05.2019 von 15 - 18 Uhr
Sa, 25.05.2019 von 15 - 18 Uhr
So, 26.05.2019 von 15 - 18 Uhr
 
Ausgebeutet von skrupellosen Geschäftemachern
 
Ponys in sogenannten Ponykarussellen werden auf Kirmesveranstaltungen, Jahrmärkten oder Weihnachtsmärkten gezwungen, den ganzen Tag im Kreis zu laufen. Sie werden hierbei durch unzählige Hände angefasst und von hunderten Kleinkindern jeweils im Paar-Minuten-Takt immer wieder neu bestiegen. Die permanente Beschallung durch die angrenzenden Fahrgeschäfte bedeutet für das "Fluchttier Pferd" puren Stress. Die sensiblen Tiere müssen all dies über sich ergehen lassen, damit die Kasse der Ponykarussell-Betreiber klingelt.

Die Ponys erleiden zudem häufig schmerzhafte Gelenk- und Wirbelschäden, da die Wirbelsäule und Beine von Ponys bzw. Pferden nicht für stundenlanges Im-Kreis-Laufen ausgelegt sind. Außerdem wird zu selten die Richtung gewechselt, dies führt zusätzlich zu Schmerzen und Verspannungen durch die einseitige Belastung. Diese Schäden belasten die Ponys ihr Leben lang und sind meist schwer zu behandeln.

Häufig sind Sattel- und Zaumzeug nicht korrekt angepasst, was zu Satteldruck und damit zu schmerzhaften Scheuerstellen führt, die die Tiere noch mehr quälen, während die Kinder auf ihnen reiten. Damit die Ponys stolz "daherkommen", zurrt man oftmals die Ausbindezügel fest, so dass der Kopf nach unten gehalten werden muss, was zu Verspannungen der Hals- und Rückenmuskulatur führt. Die Ponys laufen darüber hinaus viel zu dicht hintereinander und sind oftmals am vorderen Tier angebunden. Dies führt nicht selten zu Verletzungen. Der Sicherheitsabstand, den jeder Reiter von Klein auf lernt, beträgt mindestens eine Pferdelänge - dies wird gänzlich missachtet.

Die Tiere wirken traurig und teilnahmslos. Sie führen kein artgerechtes Leben, die ihren Bedürfnissen entspricht - ihr Leben besteht statt dessen aus Monotonie und Schmerzen. Sie können beispielsweise nicht mit Artgenossen über die Wiese galoppieren und spielen, oder sich zurückziehen, wenn ihnen danach ist, sondern werden von Stadt zu Stadt gekarrt und müssen den ganzen Tag im Kreis laufen, während hunderte Kinder sie anfassen und von allen Seiten laute Kirmesmusik ertönt. Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, denen man in Ponykarussell-Betrieben nicht annähernd gerecht werden kann! Ruhe, Schutz und Rückzugsmöglichkeiten können in Kirmesbetrieben nicht gewährleistet werden. Hier zählt einzig und allein die wirtschaftliche Gewinnerzielung!

Der Missbrauch von Tieren als Rondell-Maschinen vermittelt Kindern außerdem gefährliche Werte. Kinder lernen fälschlicherweise, dass es richtig sei, die Gefühle, Bedürfnisse und Rechte anderer Lebewesen zu ignorieren - sie lernen, dass es richtig sei, Tiere als Unterhaltungsobjekte zu nutzen.

Schluss mit dieser tierquälerischen Schinderei!
Wir protestieren friedlich für die Beendigung der Tierausbeutung und klären die Kirmesbesucher über das Leid, welches sich hinter der "Attraktion - Ponykarussell" verbirgt, auf.

 
Schluss mit der Tierausbeutung!
Schluss mit dem Profit auf Kosten der Tiere!
Wir fordern ein generelles Verbot für die Haltung und Nutzung von Tieren durch die Unterhaltungsindustrie!
 
Bitte seht von jeglicher Bewerbung politischer Parteien ab.
 
Ich freue mich auf Euch, bis zum 18. Mai auf der Kirmes,
herzliche Grüße, Adrienne 
30.05.19
12:00h
 
bis
 
15:00h
Diverses Streetteam Dortmund: Ich bin kein Sportgerät!
https://www.facebook.com/events/2798401813535586/
Rennweg 70 · 44143 Dortmund

Auch dieses Jahr werden wir wieder vor der Pferderennbahn in Dortmund Wambel demonstrieren. Der große Preis der Sparkassen lockt mit vielen Angeboten wie Ponnyreiten, Hüpfburgen etc Familien und Kinder an. Genau diese Menschen wollen wir mit Plakaten, Flyern etc erreichen und sie auf das Leid der "Rennpferde" hinweisen.
„Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.“ So sehen es zumindest viele Pferde begeisterte Menschen in Deutschland. Doch für Pferde bedeutet es kein Glück, mit scharfen Mundstücken, Sporen und Gerten über Stock und Stein gescheucht zu werden.

In Deutschland gibt es laut der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) acht Disziplinen im Pferdesport. Dazu zählen Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren, Voltigieren, Reining, Distanzreiten und Para-Equestrian. Neben dem Pferdesport ist der Bereich des Freizeitreitens mit 1,15 Millionen Menschen ein beliebtes Hobby der Deutschen. Darüber hinaus werden verschiedene Arten von Pferderennen unterschieden, wobei Galopp- und Trabrennen den größten Anteil der Rennen darstellen. Über die Anzahl der Pferde in Deutschland gibt es keine verlässlichen Zahlen. Schätzungen zufolge leben mehr als 1,2 Millionen Pferde in der Bundesrepublik. 12 600 werden jedes Jahr beim Schlachter getötet. 98 Prozent der Pferde werden für den Sport oder im Freizeitbereich genutzt, davon 10 bis 15 Prozent für den reinen Hochleistungssport.
Quelle : Peta
31.05.19
11:00h
 
bis
 
14:00h
Diverses Mahnwache am Schlachthof Bochum Nr.15
https://www.facebook.com/events/1288092884693770/
Gastgeber: Bo Mari
EU-Schlachthof Bochum
Freudenbergstraße 45K, 44809 Bochum


Diesmal wieder Freitag.
Wir werden weiter für die Tiere dort kämpfen die jeden Tag den Horror dort erleben.

Kommt und unterstützt uns wer kann.

Parteienneutral wie immer
sind wir dort.
10.06.19
13:00h
 
bis
 
17:00h
Diverses Pferderennen - Kein Spaß für Pferde!
https://www.facebook.com/events/411830496037483/
Gastgeber: Animals United
⏰Wann: Pfingstmontag, 10. Juni 2019, Von 13:00 bis 17 Uhr
👉Wo: Rennbahn Köln-Weidenpesch
             Scheibenstraße, 50737 Köln

Liebe Tierfreund_innen, liebe Tierrechtler_innen, liebe #Rheinländer, liebe Menschen aus #Köln und Umgebung.

🐎Pferderennen - Kein Spaß für Pferde!🐎
Brauchen Pferde Rechte? Brauchen Pferde Tierschutz?

Wir sagen JA!

Unsere  AnimalsUnited RHEINLAND Aktionsgruppe wird vor der #Rennbahn #Weidenpesch in Köln für die #Rennpferde #demonstrieren, #informieren und #aufklären das #Pferderennen kein Spass für die Pferde ist sondern #Quälerei!
Nach Gesprächen mit der Stadt und Polizei Köln in den letzten Monaten konnten wir uns einigen das wir uns am Haupteingang der Rennbahn Scheibenstraße mit einem Infotisch plazieren können. Desweiteren werden selbstverständlich #Flyer verteilen und mit aussagekräftigen #Plakaten und #Bannern zusätzlich darauf aufmerksam machen das Pferde sensible #Tiere sind und keine #Sportgeräte!

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung und das die Rennpferde mit euch eine Stimme bekommen.

ℹ️Hintergrund zu diesem Rennen:
Sparkasse KölnBonn – Union-Rennen, #Renntag der Sparkasse KölnBonn
Die „Union“ gilt bis heute als die wichtigste Vorprüfung auf dem Weg zum Deutschen #Derby. Das Union-Rennen wurde erstmals 1834 in Berlin-Tempelhof gelaufen und ist damit das älteste in Deutschland gelaufene Galopprennen überhaupt.

In der langen Historie des Rennens haben viele namhafte Unternehmen die Aufmerksamkeit und den besonderen Status der „Union“ genutzt, um mit dem Rennen eine erhöhte Außendarstellung zu generieren. Erstmals wird das Rennen, welches am Pfingstmontag 2019 zum 184. Mal stattfinden wird, unter dem Titel „Sparkasse KölnBonn – Union–Rennen“ ausgetragen.

Mit der Sparkasse KölnBonn freut sich der Kölner Renn-Verein über einen neuen Partner, der wie kein Zweiter zu diesem besonderen Rennen passt. Neben dem Hauptrennen wird der gesamte Tag im Weidenpescher Park gemeinsam mit der Sparkasse als „Renntag der Sparkasse KölnBonn“ ausgerichtet. Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Familienprogramm auch abseits des Geläufs freuen.

ℹ️❗️Kaum ein Besucher kennt die Schattenseiten!❗️ℹ️

Ein artgerecht gehaltenes Pferd kann bis zu 30 Jahre alt werden, die Lebenserwartung der Rennpferde liegt im Durchschnitt bei 8 Jahre.

Gerade beim Derby (Pferderennen) treten #dreijährige Pferde an, die noch in der #Wachstumsphase sind. Das ist nicht hinnehmbar!
Die Pferde erleiden durch das frühe Training langfristige Beschädigungen und #Schmerzen. Auch der Einsatz von Zungenbändern und Peitschen bezeichnen wir als #Tierquälerei.

Die Pferde werden gequält, leben in #Angst, sterben in vielen Fällen viel zu jung. Mit (mehr) #Peitschenhieben (als erlaubt) fordern die #Jockeys Höchstleistungen von den #Galoppern.
Zu Beginn des Rennens werden die Tiere in die Startboxen gezwängt um dann panisch durch ihren #Fluchtinstinkt loszurennen. Aber es kann ja nicht frei flüchten, wohin es will, sondern wird gelenkt. Oft kommt es zum #Ermüdungsbruch – in vollem Tempo bricht sich das Pferd ein Bein. Das #Todesurteil des Tieres sofort auf der Bahn. Folter ist es auch, wenn der Kopf des Pferdes nach hinten fixiert wird. Zudem wird oft die Zunge festgebunden, damit sie beim Rennen nicht in den Hals rutscht.

Das alles bedenkt in aller Regel der #Rennbahnbesucher nicht, der zu den #Galopprennen auf die Rennbahn kommt. Es geht uns als #Tierrechtsorganisation darum, die Menschen zu sensibilisieren. Je weniger Besucher zu Pferderennen gehen, desto weniger Rennpferde müssen #gezüchtet werden und letztendlich leiden!

Schließt euch uns an im Kampf für Tiere & ihre Rechte: www.animalsunited.de/was-ihr-tun-koennt

Folgt uns & bleibt auf dem Laufenden!
Animals United​ - Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!




15.06.19
11:00h
 
bis
 
14:00h
Diverses Streetteam Essen: TUI - Sea World Kills
https://www.facebook.com/events/466406774163039/
TUI
Am Handelshof 1, 45127 Essen


Thomas Cook gab Ende Juli 2018 bekannt, SeaWorld und andere Meereszoos, die hochintelligente und soziale Orcas gefangen halten, nicht länger zu unterstützen. Die TUI Group hingegen verkauft nach wie vor Reisen zu SeaWorld-Partnerhotels und Tickets für den Loro Parque – und das, obwohl wir das Unternehmen ausführlich über das Leid der Schwertwale in diesen Meereszoos informiert haben.

Die Orcas bei SeaWorld in den USA, im Loro Parque auf Teneriffa und im Marineland in Südfrankreich leben in kleinen Betonbecken. Den Tieren wird dort alles verwehrt, was ihr Leben in Freiheit ausmacht. Die intelligenten Meeressäuger haben in diese Einrichtungen keine andere Möglichkeit, als in winzigen Betonbecken endlos im Kreis zu schwimmen. Im Ozean leben Schwertwale in großen Familienverbänden und sprechen sogar ihren eigenen Gruppendialekt. Sie arbeiten bei der Nahrungssuche zusammen und legen jeden Tag eine Strecke von bis zu 220 Kilometern zurück. Bei SeaWorld und im Loro Parque werden miteinander unverträgliche Orcas zusammen in viel zu kleine, kahle Becken gesperrt. Den Tieren werden Psychopharmaka wie Diazepam verabreicht, um ihr durch Stress verursachtes aggressives Verhalten unter Kontrolle zu bekommen. Zudem werden Mütter von ihren Jungen getrennt. Aus Frustration und Verzweiflung nagen die Tiere an den Betonwänden der Becken und ruinieren sich dabei die Zähne. Mehr als 40 Orcas sind unter SeaWorlds Aufsicht bereits gestorben, unter anderem an den Folgen von schwerwiegenden Verletzungen, chronischem Herzkreislaufversagen oder Lungenentzündung.

Daher wollen wir gemeinsam mit euch TUI auffordern, keine Tickets mehr für Sea World und den Loro Parque mehr zu verkaufen.

Dafür wollen wir mit einem aufmerksamkeitserregenden Schaubild, mit Schildern, Flyern und vielem mehr auf das Leid der Tiere aufmerksam machen.

Sei dabei, egal ob aktiv oder passiv. Jede*r Einzelne zählt 💪.

Falls du dich gerne mit Body Painting als Orca anmalen lassen möchtest, melde dich gerne vorher bei uns :). Aber auch ohne das wird jede Person gebraucht. ☺️💪


WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE.
16.06.19
08:00h
 
bis
 
23:00h
Diverses Düsseldorf: Videodreh zum neuen Tierschutzsong
https://www.facebook.com/events/2036462893322059
Gastgeber: Flo Hillen und Nicole Walther

Wir suchen Statisten und helfende Hände für einen Videodreh. Es wird das Video zum neuen Tierschutzsong von Flo Hillen und Sylvia Roggen.

Regie führt niemand geringeres als Lars Walther. Organisation wird angeführt von Nicole Walther.

In dieser VA werden nach und nach Infos und Anfragen reingegeben. Bleibt also am Ball!

Gemeinsam können wir die Welt verändern! ✌️😎

Lg und bis dahin!
Flo
18.06.19
14:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Mahnwache am EU Schlachthof in Bochum
https://www.facebook.com/events/2600964459955550/
Gastgeber: Bo Mari und 2 weitere Personen
EU-Schlachthof Bochum
Freudenbergstraße 45K, 44809 Bochum

Wir werden diesmal die Mahnwache hintereinander machen. Und zwar Dienstag von 14-16.00 Uhr und am Mittwoch von 11-14.00 Uhr.
Meistens lässt uns die Polizei auch hinterher immer Spielraum. Da wir ja einen friedlichen Protest veranstalten.

Mittwoch ist unser 20 tes Jubiläum.

Wäre schön wenn ein paar kommen könnten!!

Da wir es letztes Mal mit Parteien versucht haben.Aber
ausser der Tierschutzpartei niemand da war.

Haben wir es jetzt endgültig beschlossen unsere Veranstaltungen wie immer ohne Parteien zu machen.

Wir bitten um Verständnis!!
19.06.19
14:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Mahnwache am EU Schlachthof in Bochum
https://www.facebook.com/events/2600964459955550/
 
Gastgeber: Bo Mari und 2 weitere Personen
 
EU-Schlachthof Bochum
Freudenbergstraße 45K, 44809 Bochum 

 
Wir werden diesmal die Mahnwache hintereinander machen. Und zwar Dienstag von 14-16.00 Uhr und am Mittwoch von 11-14.00 Uhr.
Meistens lässt uns die Polizei auch hinterher immer Spielraum. Da wir ja einen friedlichen Protest veranstalten.

Mittwoch ist unser 20 tes Jubiläum.

Wäre schön wenn ein paar kommen könnten!!

Da wir es letztes Mal mit Parteien versucht haben.Aber
ausser der Tierschutzpartei niemand da war.

Haben wir es jetzt endgültig beschlossen unsere Veranstaltungen wie immer ohne Parteien zu machen.

Wir bitten um Verständnis!!
22.06.19
13:00h
 
bis
 
21:00h
Diverses Oberaula: Veganes Grillfest
Die Initiative Lebenstiere e.V. lädt am 22.Juni zum ersten veganen Grillevent nach Oberaula ein. Neben veganen Leckereien, einem Lagerfeuer und gemütlichem Beisammensein kann die Nutzungsfreie Angusherde bestaunt und beku(h)schelt werden. Natürlich gibts bei Bedarf auch wieder Infos und Material zur gewaltfreien Landwirtschaft und zum Verein.Wir freuen und auf euch! Mehr Infos zum Event findet ihr auf Facebook oder auf unserer Webseite: www.lebenskuehe.de/Aktivitaeten/Veganes-Grilen/
22.06.19
13:30h
 
bis
 
15:10h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Cavalluna-Kein Spaß für Pferde!
https://www.facebook.com/events/408392733061509/
ISS DOME, Theodorstr. 281, 40472 Düsseldorf 
https://www.nrz.de/staedte/duesseldorf/tierschuetzer-demonstrieren-gegen-pferdeshow-in-duesseldorf-id226224963.html

Mit dem aktuellen Programm „Welt der Fantasie“ gastiert die reisende Pferdeshow „Cavalluna“ am 22.6 und 23.6.19 in Düsseldorf. An beiden Tagen werden wir vor Ort demonstrieren.

Am Samstag 22.6 findet die erste Demo von 13.30- 15.10 Uhr statt und um 18.30-20.10 Uhr die zweite Demo.
Zwischen den beiden Demos bleibe ich in Düsseldorf und würde mit denen die an beiden Demos teilnehmen gerne etwas Essen gehen.
Am Sonntag 23.6 findet die Demo von 12.30-14.10Uhr.

Die Veranstalter werben mit einer „einzigartigen Welt aus Emotionen, Fantasie und Träumen“. Doch die Realität sieht für Pferde bei Unterhaltungsshows wie Cavalluna (Apassionata World GmbH) meist ganz anders aus. Lange Transporte, mangelhafte Haltungsbedingungen sowie eine von Druck und Zwang geprägte Vorführung bedeuten für die sensiblen Pferde ein leidvolles Leben als unfreiwillige Darsteller in einer tierschutzwidrigen Show.

Bei lauter Musik und beängstigenden Feuer- und Lichteffekten werden die Pferde durch druckvoll in den Mund gezogene, scharfe „Gebisse“ und die sogenannte Rollkur – eine schmerzhafte Überdehnung des Pferdehalses in Richtung der Brust für die völlige Kontrolle über das Tier – zu Leid verursachenden Dressurnummern gezwungen. Das rasante Tempo in der engen Arena und die Akrobatik am und auf dem Pferderücken bergen Verletzungsgefahren für Tier und Mensch; Stürze sind daher keine Seltenheit. Neben den Qualen in der Show stellen auch der Transport und die Unterbringung in engen Boxen eine große Belastung für die bewegungsfreudigen Tiere dar.

Unter natürlichen Bedingungen leben Pferde in Herden und bewegen sich bis zu 16 Stunden täglich. Bewegungsmangel kann mittelfristig Verhaltensstörungen und Schäden an Muskeln, Sehnen und Skelett verursachen – die Selbstreinigungsmechanismen der Atemwege und der gesamte Stoffwechsel werden durch die ständige Haltung in Boxen und auf Lkws beeinträchtigt. Pferde benötigen neben ausreichend Auslauf – vorzugsweise in einer Aktiv- oder Offenstallhaltung – auch gutes Futter und stets frisches Wasser, Pflege und medizinische Versorgung. Wenn diese essenziellen Haltungsvoraussetzungen nicht oder nur unzureichend gegeben sind, bedeutet das für die Tiere ein leidvolles Leben und führt auf Dauer zu lebensgefährlichen körperlichen Beeinträchtigungen. Ein Pferd kann in guter Haltung 35 Lebensjahre und mehr erreichen.

WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE.

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Bitte im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht rauchen.
Danke für euer Verständnis.
22.06.19
18:30h
 
bis
 
20:10h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Cavalluna-Kein Spaß für Pferde!
https://www.facebook.com/events/408392733061509
ISS DOME, Theodorstr. 281, 40472 Düsseldorf

Mit dem aktuellen Programm „Welt der Fantasie“ gastiert die reisende Pferdeshow „Cavalluna“ am 22.6 und 23.6.19 in Düsseldorf. An beiden Tagen werden wir vor Ort demonstrieren.

Am Samstag 22.6 findet die erste Demo von 13.30- 15.10 Uhr statt und um 18.30-20.10 Uhr die zweite Demo.
Zwischen den beiden Demos bleibe ich in Düsseldorf und würde mit denen die an beiden Demos teilnehmen gerne etwas Essen gehen.
Am Sonntag 23.6 findet die Demo von 12.30-14.10Uhr.

Die Veranstalter werben mit einer „einzigartigen Welt aus Emotionen, Fantasie und Träumen“. Doch die Realität sieht für Pferde bei Unterhaltungsshows wie Cavalluna (Apassionata World GmbH) meist ganz anders aus. Lange Transporte, mangelhafte Haltungsbedingungen sowie eine von Druck und Zwang geprägte Vorführung bedeuten für die sensiblen Pferde ein leidvolles Leben als unfreiwillige Darsteller in einer tierschutzwidrigen Show.

Bei lauter Musik und beängstigenden Feuer- und Lichteffekten werden die Pferde durch druckvoll in den Mund gezogene, scharfe „Gebisse“ und die sogenannte Rollkur – eine schmerzhafte Überdehnung des Pferdehalses in Richtung der Brust für die völlige Kontrolle über das Tier – zu Leid verursachenden Dressurnummern gezwungen. Das rasante Tempo in der engen Arena und die Akrobatik am und auf dem Pferderücken bergen Verletzungsgefahren für Tier und Mensch; Stürze sind daher keine Seltenheit. Neben den Qualen in der Show stellen auch der Transport und die Unterbringung in engen Boxen eine große Belastung für die bewegungsfreudigen Tiere dar.

Unter natürlichen Bedingungen leben Pferde in Herden und bewegen sich bis zu 16 Stunden täglich. Bewegungsmangel kann mittelfristig Verhaltensstörungen und Schäden an Muskeln, Sehnen und Skelett verursachen – die Selbstreinigungsmechanismen der Atemwege und der gesamte Stoffwechsel werden durch die ständige Haltung in Boxen und auf Lkws beeinträchtigt. Pferde benötigen neben ausreichend Auslauf – vorzugsweise in einer Aktiv- oder Offenstallhaltung – auch gutes Futter und stets frisches Wasser, Pflege und medizinische Versorgung. Wenn diese essenziellen Haltungsvoraussetzungen nicht oder nur unzureichend gegeben sind, bedeutet das für die Tiere ein leidvolles Leben und führt auf Dauer zu lebensgefährlichen körperlichen Beeinträchtigungen. Ein Pferd kann in guter Haltung 35 Lebensjahre und mehr erreichen.

WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE.

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Bitte im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht rauchen.
Danke für euer Verständnis.
23.06.19
12:30h
 
bis
 
14:10h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Cavalluna-Kein Spaß für Pferde!
https://www.facebook.com/events/408392733061509
ISS DOME, Theodorstr. 281, 40472 Düsseldorf 
https://www.nrz.de/staedte/duesseldorf/tierschuetzer-demonstrieren-gegen-pferdeshow-in-duesseldorf-id226224963.html

Mit dem aktuellen Programm „Welt der Fantasie“ gastiert die reisende Pferdeshow „Cavalluna“ am 22.6 und 23.6.19 in Düsseldorf. An beiden Tagen werden wir vor Ort demonstrieren.

Am Samstag 22.6 findet die erste Demo von 13.30- 15.10 Uhr statt und um 18.30-20.10 Uhr die zweite Demo.
Zwischen den beiden Demos bleibe ich in Düsseldorf und würde mit denen die an beiden Demos teilnehmen gerne etwas Essen gehen.
Am Sonntag 23.6 findet die Demo von 12.30-14.10Uhr.

Die Veranstalter werben mit einer „einzigartigen Welt aus Emotionen, Fantasie und Träumen“. Doch die Realität sieht für Pferde bei Unterhaltungsshows wie Cavalluna (Apassionata World GmbH) meist ganz anders aus. Lange Transporte, mangelhafte Haltungsbedingungen sowie eine von Druck und Zwang geprägte Vorführung bedeuten für die sensiblen Pferde ein leidvolles Leben als unfreiwillige Darsteller in einer tierschutzwidrigen Show.

Bei lauter Musik und beängstigenden Feuer- und Lichteffekten werden die Pferde durch druckvoll in den Mund gezogene, scharfe „Gebisse“ und die sogenannte Rollkur – eine schmerzhafte Überdehnung des Pferdehalses in Richtung der Brust für die völlige Kontrolle über das Tier – zu Leid verursachenden Dressurnummern gezwungen. Das rasante Tempo in der engen Arena und die Akrobatik am und auf dem Pferderücken bergen Verletzungsgefahren für Tier und Mensch; Stürze sind daher keine Seltenheit. Neben den Qualen in der Show stellen auch der Transport und die Unterbringung in engen Boxen eine große Belastung für die bewegungsfreudigen Tiere dar.

Unter natürlichen Bedingungen leben Pferde in Herden und bewegen sich bis zu 16 Stunden täglich. Bewegungsmangel kann mittelfristig Verhaltensstörungen und Schäden an Muskeln, Sehnen und Skelett verursachen – die Selbstreinigungsmechanismen der Atemwege und der gesamte Stoffwechsel werden durch die ständige Haltung in Boxen und auf Lkws beeinträchtigt. Pferde benötigen neben ausreichend Auslauf – vorzugsweise in einer Aktiv- oder Offenstallhaltung – auch gutes Futter und stets frisches Wasser, Pflege und medizinische Versorgung. Wenn diese essenziellen Haltungsvoraussetzungen nicht oder nur unzureichend gegeben sind, bedeutet das für die Tiere ein leidvolles Leben und führt auf Dauer zu lebensgefährlichen körperlichen Beeinträchtigungen. Ein Pferd kann in guter Haltung 35 Lebensjahre und mehr erreichen.

WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE.

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Bitte im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht rauchen.
Danke für euer Verständnis.
04.07.19
11:00h
 
bis
 
14:00h
Diverses Mahnwache vor dem Schlachthof Bochum
von Bo Mari und 2 weiteren Personen
EU-Schlachthof Bochum
Freudenbergstr. 45K, 44809 Bochum


06.07.19
10:00h
 
bis
 
13:00h
Diverses Streetteam Düsseldorf: TUI-Sea World Kills
https://www.facebook.com/events/467363294007958/
TUI Düsseldorf-Oberkassel
Quirinstrasse 1A, 40545 Düsseldorf

Thomas Cook gab Ende Juli 2018 bekannt, SeaWorld und andere Meereszoos, die hochintelligente und soziale Orcas gefangen halten, nicht länger zu unterstützen. Die TUI Group hingegen verkauft nach wie vor Reisen zu SeaWorld-Partnerhotels und Tickets für den Loro Parque – und das, obwohl wir das Unternehmen ausführlich über das Leid der Schwertwale in diesen Meereszoos informiert haben.

Die Orcas bei SeaWorld in den USA, im Loro Parque auf Teneriffa und im Marineland in Südfrankreich leben in kleinen Betonbecken. Den Tieren wird dort alles verwehrt, was ihr Leben in Freiheit ausmacht. Die intelligenten Meeressäuger haben in diese Einrichtungen keine andere Möglichkeit, als in winzigen Betonbecken endlos im Kreis zu schwimmen. Im Ozean leben Schwertwale in großen Familienverbänden und sprechen sogar ihren eigenen Gruppendialekt. Sie arbeiten bei der Nahrungssuche zusammen und legen jeden Tag eine Strecke von bis zu 220 Kilometern zurück. Bei SeaWorld und im Loro Parque werden miteinander unverträgliche Orcas zusammen in viel zu kleine, kahle Becken gesperrt. Den Tieren werden Psychopharmaka wie Diazepam verabreicht, um ihr durch Stress verursachtes aggressives Verhalten unter Kontrolle zu bekommen. Zudem werden Mütter von ihren Jungen getrennt. Aus Frustration und Verzweiflung nagen die Tiere an den Betonwänden der Becken und ruinieren sich dabei die Zähne. Mehr als 40 Orcas sind unter SeaWorlds Aufsicht bereits gestorben, unter anderem an den Folgen von schwerwiegenden Verletzungen, chronischem Herzkreislaufversagen oder Lungenentzündung.

Im September 2016 hat der kalifornische Gouverneur Jerry Brown die Nachzucht von Orcas und ihre Vorführung in Unterhaltungsshows in Kalifornien gesetzlich untersagt. Dieses Nachzuchtverbot gilt jedoch nicht für die Orcas in Spanien oder in Frankreich. Auch ändert es nichts am Leid der Schwertwale, die noch immer von SeaWorld eingesperrt werden. Daher sollten Tierfreunde diese Reiseziele so lange meiden , bis die Parks ihre Tiere in betreute Meeresbuchten überführen.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI dürfen unsere Tierischen Mitbewohner nicht teilnehmen.
Wir bitten euch auch im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht zu rauchen.
Danke für euer Verständnis.

14.07.19
12:00h
 
bis
 
19:00h
Diverses Oberstoppel: Veganes Sommerfest
Die Initiative Lebenstiere e.V. und der Stoppels Offene Lebenshof laden herzlich zum Sommerfestam 14. Juli auf dem Lebenshof in Haunetal-Oberstoppel ein. Euch erwartet neben veganen kulinarischen Köstlichkeiten ein buntes Programm und natürlich auch wieder Hofführungen an einem gewaltfreien und bezaubernden Ort. Wir freuen uns auf euch! Weitere Infos dazu findet ihr unter Facebook (Initiative Lebenstiere e.V., Veranstaltungen) oder auf unserer Webseite: www.lebenskuehe.de/Aktivitaeten/.
20.07.19
10:30h
 
bis
 
14:00h
Diverses Rheda-Wiedenbrück: Mahnwache für Millionen Opfer
https://www.facebook.com/events/2452861968374651/
Tönnies (info@@toennies.de)
In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück 
21.07.19
11:30h
 
bis
 
15:00h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
https://www.facebook.com/events/425124184906778/
Galopprennbahn Düsseldorf


"RaceBets Meilen Trophy Renntag"

Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.


Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns auf unserer ersten von vier Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!

Bitte beachtet folgenden Hinweis!
Auf Veranstaltungen vom freiwilligen PETA ZWEI-Streetteam sind keine Hunde erlaubt.
Wir bitten euch auch im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht zu rauchen.
Danke für euer Verständnis!
21.07.19
12:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Streetteam Kleve: Ponykarussell
https://www.facebook.com/events/337473763788861/

Treffpunkt: Hafenstraße 2 (gegenüberliegende Straßenseite), 47533 Kleve

Gemeinsam wollen wir uns gegen das Tierleid der Ponys auf der Klever Kirmes aussprechen. Mit Flyern, Plakaten und Petition möchten wir die Passanten informieren.

Hintergrundinformationen:
https://www.peta.de/Ponykarussell
https://www.peta.de/peta-appelliert-an-klever-buergermeisterin-ponykarussell-auf-kirmes-nicht-mehr

Wir setzen uns gegen die Diskriminierung aller Lebewesen ein – ob Mensch oder Tier. Rassistische, sexistische oder anderweitig diskriminierende Einstellungen und Äußerungen haben bei uns keinen Platz!

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.
04.08.19
11:30h
 
bis
 
15:00h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
https://www.facebook.com/events/620039681775572/
Galopprennbahn Düsseldorf


"161. Henkel - Preis der Diana"
Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.
Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns auf unserer ersten von vier Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!
Bitte beachtet folgenden Hinweis!
Auf Veranstaltungen vom freiwilligen PETA ZWEI-Streetteam sind keine Hunde erlaubt.
Wir bitten euch auch im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht zu rauchen.
Danke für euer Verständnis!
18.08.19
11:30h
 
bis
 
15:00h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
https://www.facebook.com/events/326055861388125/
Galopprennbahn Düsseldorf


"Sparkassen - Renntag"

Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.

Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns auf unserer ersten von vier Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!

Bitte beachtet folgenden Hinweis!
Auf Veranstaltungen vom freiwilligen PETA ZWEI-Streetteam sind keine Hunde erlaubt.
Wir bitten euch auch im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht zu rauchen.
Danke für euer Verständnis!
24.08.19
10:30h
 
bis
 
14:00h
Diverses Bocholt: Stille Aufstellung mit Die-In
https://www.facebook.com/events/427867674459717/
Schanze, Rückseite Café Extrablatt


Stille Aufstellung bedeutet:
- stille Aufstellung von Personen in vorgegebener Konstellation
- konsequentes Schweigen für die Dauer der Aufstellung
- keine Smartphones für die Dauer der Aufstellung
- keine Provokationen
- sich nicht provozieren lassen
- die Konstellation während der Aufstellung nicht verlassen

+++ Folgende Utensilien werden gestellt und müssen bitte wieder zurückgegeben werden:
- grüner Overall
- Tier-Masken
- 1 Plakat, DIN A 3

10:30 Uhr Treffen und umziehen
ca. 11:00 bis 12:00 Uhr Aufstellung
12:00 bis 12:30 Uhr Pause
ca. 12:30 bis 13:15 Uhr Aufstellung
gegen Ende der VA wird ein Die-In stattfinden. Dazu folgen nähere Infos.
danach umziehen und Abschluss bis ca. 14:00 Uhr
30.08.19
11:00h
 
bis
 
15:00h
Diverses Japan Dolphins Day 2019 - Duesseldorf
https://www.facebook.com/events/1561410687327738
Japanisches Generalkonsulat
Breite Straße 27, 40213 Düsseldorf


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir friedliche Demonstranten sind. Es gibt keinerlei hetzerische oder beleidigende Ausrufe. Keine üblen Nachreden und wir sind auch immer bereit, uns freundlich und sachlich mit Gegnern unserer Kampagne zu unterhalten. Bitte beherzigt das wenn ihr dabei sein wollt. Sollten wir während der Veranstaltung feststellen, das ihr euch nicht daran haltet, werden wir euch von der Veranstaltung verweisen, notfalls auch mit Hilfe der Ordnungskräfte vor Ort.

Alle Teilnehmer erklären sich damit einverstanden das Bild- und Videomaterial für den guten Zweck an Medien zur Veröffentlichung weitergegeben, im Internet in sozialen Netzwerken und auf Webseiten veröffentlicht wird.

Dem stimme ich durch meine Teilnahme zu!

Bitte unterstützt auch unsere anderen Veranstaltungen und Operationen 2019

31.08.19
11:30h
 
bis
 
15:00h
Diverses Streetteam Düsseldorf: TUI-Sea World Kills
https://www.facebook.com/events/902224033445479/
Flughafen Dusseldorf Terminal B


Mit Orca-Maskottchen, Banner, Plakaten und Flyern werden wir vor den TUIFly Check IN Schaltern im Terminal B (Abflug) die Passagiere darüber aufklären, das TUI weiterhin das Leid der Orcas unterstützt.

Thomas Cook gab Ende Juli 2018 bekannt, SeaWorld und andere Meereszoos, die hochintelligente und soziale Orcas gefangen halten, nicht länger zu unterstützen. Die TUI Group hingegen verkauft nach wie vor Reisen zu SeaWorld-Partnerhotels und Tickets für den Loro Parque – und das, obwohl wir das Unternehmen ausführlich über das Leid der Schwertwale in diesen Meereszoos informiert haben.
05.09.19
12:00h
bis08.09.19
16:00h
Diverses Esch, Luxemburg: International Animal Rights Conference 2019

The ninth international animal rights conference in Luxembourg will take place on September 5th until 8th 2019 at the Kulturfabrik in Esch, Luxembourg. We welcome all animal rights activists and all people who care about animals, the environment, and would like to learn more about animal rights in both theory and practice.

HIGHLIGHTS
  • viewpoints on animal liberation / animal rights
  • learning and networking options
  • presentations, workshops, discussions
  • stalls by animal rights groups and vegan shops
  • of course vegan meals
08.09.19
11:30h
 
bis
 
15:00h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
https://www.facebook.com/events/1996515943792230/
Galopprennbahn Düsseldorf
Rennbahnstraße 20, 40629 Düsseldorf
"Engel & Völkers Immobilien Renntag"

Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.

Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns auf unserer ersten von vier Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!

!BITTE BEACHTET FOLGENDE HINWEISE!
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI dürfen unsere tierischen Mitbewohner nicht teilnehmen.
Telefonieren und rauchen auf Demos ist natürlich erlaubt. Geht dazu aber bitte ein paar Schritte weiter, damit euch findige Fotografen nicht zufällig mit Zigarette / Handy und Plakat in der Hand erwischen.
Wir wollen aufklären und nicht negativ wirken. Auch wenn es manschmal schwerfällt, wir pöbeln nicht und fallen anderen in Gesprächen nicht dazwischen.
Überlegt immer wie ihr nach aussen wirkt.
Eigentlich muss das nicht noch einmal erwähnt werden, aber natürlich sind rechte oder sexistische Inhalte, Verhaltens- und Denkweisen bei unseren Demos unerwünscht!

Danke für euer Verständnis.
16.11.19
15:00h
 
bis
 
17:00h
Diverses Streetteam Duisburg: Zombieaktion
https://www.facebook.com/events/805267839923828/
Averdunkplatz, 47051 Duisburg

Die nächste Aktion wird etwa blutiger :D
Es wird eine Mischung aus Zombie und Pelzaktion :)
Wer Lust hat kann gerne schon als Zombie geschminkt und oder verkleidet kommen und ansonsten haben wir auch einen kleinen Stand an dem Passanten herausfinden können wie man echt und Kunstpelz unterscheidet ;)

Wir freuen uns schon!!


23.11.19
12:00h
 
bis
 
19:00h
Diverses Wegberg: Erika´s Adventssause No.4
Erika & friends e.V. veranstaltet zum 4. Mal die Adventssause

 

Am Samstag, 23. November 2019 ab 12:00 Uhr, findet auf dem Hof der Familie Michiels zum vierten Mal Erika's Adventssause statt.

 

In diesem Fest haben die Vereinsmitglieder sehr viel Liebe und Zeit gesteckt.

 

Es gibt regionale Aussteller und ein tolles buntes Programm mit Spaß für Groß und Klein.

 

In der Kinderhalle mit Hüpfburg, Kinderschminken und dem Lebkuchenhäuser basteln ist für jedes Kind was dabei. Außerdem kommt der Nikolaus um 15:00 und um 17:00 Uhr vorbei und bringt wie jedes Jahr den Kindern eine Kleinigkeit mit.

 

Zum ersten Mal in diesem Jahr mit dabei ist das Maskottchen Juenter von Borussia Mönchengladbach, er wird von 14:00-15:00 Uhr bei uns zu Gast sein.

 

Die Kinder Flamenco Tanzgruppe „Las Rumberas“ ist in der Zeit von 16:15-16:45 Uhr bei uns und verzaubert uns mit Ihrem Flamenco. 

 

In diesem Jahr erwartet sie auch wieder eine große Tombola mit tollen Preisen für Jung und Alt.

 

Bei uns kann man auch wie die Jahre zuvor  wieder Adventskränze, Türkränze, Selbstgestricktes und unseren Wieskieh  kaufen. Der Komplette Erlös kommt dem Verein zugute.

 

Für Leib & Wohl ist ebenfalls gesorgt. Kuchen, Waffeln, Reibekuchen und weitere Köstlichkeiten werden die Besucher erwarten.

 

Die Adventssause ist gleichzeitig eine Art Tag der offenen Tür an dem man die Tiere und auch die Vereinsmitglieder von Erika & Friends e.V kennen lernen kann. Selbstverständlich können an dem Tag auch die Kühe und die anderen Tiere gestreichelt oder gefüttert werden.

 

Diverse Aussteller aus der Region präsentieren Selbstgemachtes aus den Bereichen Handarbeit, Floristik, Lebensmittel & Accessoires.

 

Erika's Adventssause ist eine Veranstaltung für den guten Zweck. Der Verein würde sich sehr über zahlreiche Besucher freuen.

 

Zu finden sind wir:

 

Erika& Friends e.V

 

Rickelratherstraße 30

 

41844 Wegberg-Schwaam

 

Parkplätze am Hof vorhanden

 

07.12.19
10:00h
 
bis
 
12:30h
Diverses Bocholt -> Ein Licht der Hoffnung: Mahnwache vor dem Schlachthof für Kälber
https://www.facebook.com/events/917999565266834/
Gastgeber: Isabel Dalk
Brüninghoff Kalbfleisch
Mussumer Ringstraße 10
46395 Bocholt

 

 

Telefon: +49 (0) 2871 / 25275 – 0

 

info@brueninghoff.net

https://brueninghoff-kalbfleisch.de/
https://www.facebook.com/Brueninghoff/

Im Rahmen der deutschlandweiten Mahnwachenaktionstage vor Schlachthöfen findet zum 16. Mal wieder eine Mahnwache vor dem Schlachthof für Kälber in Bocholt statt.
25.04.20
11:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Iserlohn: Tag der Stadttauben
Der Tag der Stadttauben in Iserlohn am 25.04.2020 von 11-16 Uhr auf dem Alten Rathausplatz (Infos folgen, das Speisenangebot ist natürlich vegan).
 
Ein weiterer für August/September folgt ev.
 
Danke und liebe Grüße
Claudia Drechsler


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de