Tierrechtstermine Startseite
veganelinke.antispe.org

Alle Termine Termin posten MFG & Forum News News posten Kontakt Impressum
      Suche in Terminen:        

 Terminkalender
 
 Tierrechtsgruppen
 
 Dein Account
 
 Login
Benutzername:

Passwort:


 
 Linktipps
www.herta-huhn.de
 
 Kategorien
 
 Umfrage
Wollt ihr einen Newsletter? Mit z.B. kurzfristigen Terminen?

Ja, auf jeden Fall
Nein, geht auch ohne
Ich habe eine Idee und melde mich bei euch :-)

Ergebnisse
Stimmen: 210
Kommentare: 0
Umfragen
 
 Seitenzugriffe
Wir hatten
76 300 597
Seitenzugriffe seit August 2010

20 Web-Links
37 396 * besucht

226 Files wurden
4 251 * gesaugt

Dateien:
57,02 MB
 
Jagd: Betrunkene Jäger attackieren friedliche Tierschützer und zerstören Info-Stand
Veröffentlicht von ğış am Montag, 11. April 2005
( mal gelesen)

elisajane2001 schreibt: Messe "Jagen und Fischen 2005"


12. Internationale Ausstellung für Jäger und Fischer war der Treffpunkt für viele rechts orientierte Zeitgenossen.

München - Bei der Demonstration der Tierfreunde Dachau und der Tierrechtsorganisation PETA gegen die Messe Jagen und Fischen kam es am Wochenende zu einer Attacke von betrunkenen Jägern. Zuerst wurde " von niveaulosen Sprüchen kommentiert " auf Zelt und Tafeln eingetreten, bis alles in sich zusammen krachte. Die Polizei, die alles beobachtet hatte, griff sofort vorbildlich ein und nahm die Daten der Täter auf. Als einer der Aktivisten Beweisfotos vom Schaden und den Tätern machte, wurde nochmals versucht, diesen tätlich anzugreifen, was nur durch ein Eingreifen der Polizisten in letzter Minute verhindert werden konnte.

`Ich habe alles zusammen einen Sachschaden von mindestens Euro 40,- bis 60,- erlitten und werde Strafanzeige erstatten`, so Sabrina Schreiber von den Tierfreunden Dachau. `Wir wurden von zahlreichen Jägern auf unterstem Niveau beschimpft, das Dritte Reich wurde von Jägern mehrmals herbei gewünscht, da es damals keine Demonstrationsfreiheit gab, und uns wurde wiederholt gesagt, wir sollten froh sein, dass die Polizei da ist. Daran sieht man die gewaltbereite Grundeinstellung der Jägerschaft, nicht nur gegenüber Tieren.`

Die Polizisten, die in der Anzeige als Zeugen angegeben werden und den Vorfall aufgenommen haben sind PHM Schleicher und POM Holiga von der Polizeiinspektion 24, München (Perlach), (089)63006-181

Die Fotos der Demo, der Beschädigung und der Täter in der Anlage sind unter 08131/618746 (hebt trotz Anrufbeantworter ab, sobald sich jemand meldet) honorarfrei in Druckqualität erhältlich.

Es folgt die Pressemitteilung zur zweitägigen Demonstration:



--------------------------




Dachau - Die "Tierfreunde Dachau" werden anlässlich der "12. Internationalen Ausstellung für Jäger und Fischer" an Protestaktionen gegen das Jagen/Angeln teilnehmen.

Am Samstag, 09.04.2005 ab 9:00 Uhr, werden wir gemeinsam mit örtlichen Tierrechtsorganisationen mittels Informationsblättern und Plakaten unsere Ablehnung der Jagd bekunden.

Am Sonntag, 10.04.2005 (9:00 - ca. 18:00 Uhr) freuen sich die "Tierfreunde Dachau" darauf, gemeinsam mit Aktivisten von PETA.de, die Messebesucher auf ihre Weise willkommen zu heißen bzw. zu verabschieden. Mit Hilfe von Plakatständern, Flugblättern, Kostümen und weiteren unübersehbaren Hilfsmitteln werden wir alle unmissverständlich unseren Unwillen gegen die grausame Bejagung und das Eingreifen in die Natur von oft unzurechnungsfähigen Waffenträgern deutlich machen.

"Die Jagd ist ein Relikt aus dem Mittelalter, ähnlich wie schon die Hexenverbrennung. Am Beispiel Nationalpark Belluno erkennt man, wie sich die Natur von selbst reguliert, wenn der Mensch nicht eingreift. So wie die Hexenverbrennung als ethisch verwerflich abgeschafft wurde, muss auch die Jagd auf wehrlose Tiere ein Ende haben. Nur weil der Mensch die Gesetze der Natur missachtet, dürfen das Lust-Töten und Abschlachten einzigartiger Organismen nicht geduldet werden!" erklärt Sabrina Schreiber (Tierfreunde Dachau).

Unzählige Jagdunfälle, laufende Meldungen von Amok laufenden "Waidmännern", angeschossene und qualvoll sterbende Wildtiere sowie erschreckend viele Abschüsse von Haustieren durch schießwütige Jäger sind weitere Gründe, um diesem Treiben Einhalt zu gebieten. Informationen zur Jagd und zu den Gegenargumenten finden Sie unter anderem auf folgenden Internet-Seiten:

http://www.peta.de/info/fakten/dfswil01.html
http://www.tierfreunde-dachau.de/html/jagd___jager.HTM
http://www.jagd-info.net
http://www.fuechse.info/main.htm



Sabrina Schreiber
Sprecherin der Tierfreunde Dachau
Mitarbeiterin / Arbeitskreis Tierrechte & Ethik - A.K.T.E.

Tierversuchsgegner-Dachau@web.de

http://www.tierfreunde-dachau.de
http://www.tierrechteportal.de
Ihr könnt tierrechtstermine.de unterstützen indem ihr auf das Banner von Speicherzentrum klickt und dort eure Domain bestellt.

Diese Webseite basiert auf pragma Mx
Theme by © 2006 SB-WebSoft